Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Die Welt gehört denen, die impfen“? 150 Marken passen Slogans für Impfkampagne an

© SNA / Aleksander Kryazhev / Zur BilddatenbankImpfung gegen Covid-19
Impfung gegen Covid-19 - SNA, 1920, 07.12.2021
Abonnieren
Über 150 Unternehmen und Marken rufen ab Dienstag in einer gemeinsamen Kampagne zum Impfen auf. Die Initiative gehört der Berliner Werbeagentur Antoni mit „Bild“ als Medienpartner.
Die Politik pocht bei der Impfkampagne auf Verantwortung. Jetzt schließen sich dieser Verantwortung auch große Unternehmen an, darunter 150 Dax-Konzerne und Familienunternehmen. Ab Dienstag wollen sie in einer gemeinsamen Aktion #ZusammenGegenCorona für die Corona-Impung werben. Beteiligt sind unter anderem AOK, BMW, Mercedes-Benz, Porsche, Douglas, Henkel, Hornbach, Kaufland, Edeka, Lidl, Netto, McDonald's, Burger King, Sparkasse, Toom und Volksbanken. In einem Werbefilm auf der Seite der Agentur passen sie ihre Slogans entsprechend an. Die „Bild“-Zeitung lässt sie dann auf einem Seitenpaar zusammengefasst drucken. Die Unternehmen wollen die neuen Slogans auch auf den Social-Media-Kanälen veröffentlichen.
So wird aus dem Slogan „Freude am Fahren“ bei BMW „Freude am Impfen“, aus „Wir lieben Lebensmittel“ bei Edeka – „Wir lieben Impfen“. Netto wirbt nun mit „Dann geh doch zum Impfen!“. Die Berliner Verkehrsbetriebe werben mit „Impfen, weil wie uns lieben“. McDonald's dafür mit „Impfen. Ich liebe es“.
Oft sind die Slogans nahe am Original. Aus dem Bankenverband wird jetzt etwa ein „Impfenverband“. „Sky Deutschland“ macht daraus „Impfen ist großes Kino“ und die Deutsche Bank – „Impf. Positiver Beitrag“. Selbst die Zeitung „die Welt“ ist dabei mit der Behauptung, „die Welt gehört denen, die Impfen“.

Lauterbach: „Impfen wird zentrale Rolle spielen“

„Marken haben Einfluss und Reichweite. Warum also nicht beides für die Botschaft nutzen, dass die eigene Impfung für uns alle der beste Weg aus der Pandemie ist“, erklärte Sven Dörrenbächer, Partner der Werbeagentur Antoni in einer Mitteilung. Dabei ähnelt das für die Kampagne ausgedachte Hashtag #ZusammenGegenCorona dem früheren Motto der Impfkamagne der Bundesregierung. Es hat ebenfalls #ZusammenGegenCorona geheißen.
Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat die Kampagne laut einer Mitteilung bereits als „ein herausragendes Zeichen gesellschaftlicher Verantwortung und Eigeninitiative“ gelobt. „Es ist entscheidend, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sich impfen lassen. Dann kann sich das Virus weniger stark verbreiten“, sagte Scholz. Sein Appell an alle: „Lassen Sie sich bitte impfen!“ Auch der SPD-Politiker Karl Lauterbach, von Scholz als Gesundheitsminister nominiert, hatte am Montag sein erstes Ziel im Amt bekanntgegeben: „Impfen wird zentrale Rolle spielen.“
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала