Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Geheimdienste alarmiert: China plant Militärbasis an Afrikas Atlantikküste

© REUTERS / Thomas PeterChinesische Flagge
Chinesische Flagge  - SNA, 1920, 06.12.2021
Abonnieren
China will laut US-Geheimdiensten in dem kleinen zentralafrikanischen Land Äquatorialguinea seine erste dauerhafte Militärpräsenz im Atlantischen Ozean etablieren. Darüber berichtet die Zeitung „The Wall Street“ am Sonntag.
Die Beamten, auf die sich die Zeitung beruft, lehnten es ab, Einzelheiten zu den Erkenntnissen der Geheimdienste zu nennen. Jedoch teilten sie mit, dass chinesische Kriegsschiffe gegenüber der Ostküste der USA aufgerüstet und umgerüstet werden könnten. Dies sei eine Bedrohung, die im Weißen Haus und im Pentagon die Alarmglocken läuten lässt, schreibt die Zeitung. General Stephen Townsend, der Kommandant des U.S. Africa Command ist, sagte dem Senat im April, dass Chinas „bedeutendste Bedrohung“ „eine militärisch nützliche Marineeinrichtung an der Atlantikküste Afrikas“ sein werde.
„Mit militärisch nützlich meine ich etwas mehr als einen Ort, an dem sie Hafenanläufe tätigen und Benzin und Lebensmittel besorgen können. Ich spreche von einem Hafen, in dem sie mit Munition aufrüsten und Marineschiffe reparieren können“, zitiert die Zeitung Townsend.
Jon Finer, der wichtigste stellvertretende nationale Sicherheitsberater von Präsident Biden, reiste im Oktober nach Äquatorialguinea, um Präsident Teodoro Obiang Nguema Mbasogo davon zu überzeugen, Chinas Vorschlag abzulehnen, berichtet die Zeitung. „Als Teil unserer Diplomatie zur Lösung maritimer Sicherheitsprobleme haben wir Äquatorialguinea klargemacht, dass bestimmte potenzielle Schritte mit (chinesischen) Aktivitäten dort Bedenken hinsichtlich der nationalen Sicherheit hervorrufen würden“, sagte ein hochrangiger Beamter der Biden-Regierung.
Chinas Stützpunkt wird vermutlich in der Stadt Bata errichtet, wo das Land zuvor einen Handelshafen gebaut hat. Chinas Marine verfügt bereits über einen Stützpunkt in Ostafrika, in Dschibuti.
Chinesische Modelle von US-Kriegsschiffen in der Wüste - SNA, 1920, 08.11.2021
Modelle von US-Kriegsschiffen als Übungsziel: Chinas Militär baut „US-Flotte“ in der Wüste
In den letzten Monaten haben die Spannungen zwischen China und den USA vor dem Hintergrund des Streites um den internationalen Status Taiwans zugenommen. Erst vergangene Woche warnte US-Außenminister Antony Blinken vor „schrecklichen Konsequenzen“, sollte China in Taiwan einmarschieren und die Insel gewaltsam einnehmen. Außerdem werfen westliche Länder, darunter die USA, China mutmaßliche Verletzungen der Rechte der muslimischen Minderheit der Uiguren im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang vor. Die US-Regierung erwägt sogar einen Boykott der Olympischen Winterspiele in China.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала