Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Cyberangriff auf Kryptobörse: Hacker erbeuten 150 Millionen US-Dollar

© CC0 / TheDigitalWayCybersicherheit (Symbolbild)
Cybersicherheit (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.12.2021
Abonnieren
Bei einem Hackerangriff hat die Kryptobörse Bitmart nach eigenen Angaben 150 Millionen US-Dollar in Kryptowährung verloren. Laut dem Unternehmen PeckSchield, das sich mit Clockchain-Sicherheit befasst und die Hackerattacke als erstes entdeckt haben soll, könnten die Verluste noch höher sein.
Die Krypto-Handelsplattform teilte mit, einen umfassenden Sicherheitsverstoß im Zusammenhang mit einer Ethereum-Wallet und einer BSC-Wallet am Montag entdeckt zu haben.
Laut der Kryptobörse waren die Hacker in der Lage, Vermögenswerte im Wert von etwa 150 Millionen US-Dollar abzuziehen. Zu den Methoden, die die riesige Entwendung ermöglicht hätten, werde zurzeit ermittelt, heißt es.
In den betroffenen Wallets soll nur ein kleiner Anteil der Vermögenswerte auf BitMart aufbewahrt worden sein, alle andere Wallets seien sicher und unversehrt, hieß es. Derzeit werde eine gründliche Sicherheitsüberprüfung durchgeführt, alle Abhebungen seien daher bis auf weiteres ausgesetzt.
Bitcoin - SNA, 1920, 01.10.2021
IWF: „Kryptoisierung“ in Schwellenländern bedroht Finanzstabilität
Zuvor hatten Blockchain-Sicherheitsexperten der Firma PeckShield am Samstag auf ungewöhnliche Aktivitäten bei der Kryptobörse aufmerksam gemacht. Die entwendeten Token-Bestände wurden an eine Adresse mit dem Namen „Bitmart Hacker“ überwiesen. Am Sonntag schätzte das Unternehmen den gesamten Verlust auf rund 200 Millionen US-Dollar.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала