Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Weißes Haus bestätigt Bidens Videokonferenz mit Putin am Dienstag

© AFP 2021 / ALEX WONGDas Weiße Haus
Das Weiße Haus  - SNA, 1920, 05.12.2021
Abonnieren
Das Weiße Haus hat die zuvor vom Kreml angekündigte Videoschalte des russischen Präsidenten Wladimir Putin und seines US-amerikanischen Amtskollegen Joe Biden bestätigt.
„Präsident Joseph R. Biden, Jr. wird am Dienstag, den 7. Dezember 2021, eine gesicherte Videokonferenz mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin führen“, heißt es in einem Statement der Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, das am Samstag (Ortszeit) veröffentlicht wurde. Die beiden Politiker würden eine Reihe von Themen in den bilateralen Beziehungen erörtern, darunter die strategische Stabilität, Cyberfragen und regionale Angelegenheiten.
„Präsident Biden wird die Besorgnis der USA über die russischen Militäraktivitäten an der Grenze zur Ukraine unterstreichen und die Unterstützung der Vereinigten Staaten für die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine bekräftigen“, hieß es in der Erklärung weiter.
Am Samstag hatte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, bestätigt, dass der US-amerikanische und der russische Staatschef am Dienstag ein Gespräch per Videokonferenz führen sollen.
Nato-Flagge - SNA, 1920, 04.12.2021
„Das Problem für die russische Führung ist...“ – Experte zu Russland-Nato-Spannungen
Am Vortag hatte der Berater des russischen Präsidenten, Juri Uschakow, mitgeteilt, dass die Präsidenten „die unbefriedigende Situation in bilateralen Angelegenheiten“ sowie dringende Fragen der internationalen Agenda besprechen würden. Hinzu kämen unter anderem die Lage in Afghanistan, das iranische Atomprogramm, die Krise in der Ukraine und die Lage in Libyen und Syrien.
Zudem solle der Verlauf des Dialogs über strategische Stabilität erörtert werden, so Uschakow: „Diese Kontakte sind im Gange, zwei Runden haben stattgefunden.“
Als weitere Gesprächsthemen nannte er das von Moskau vorgeschlagene Gipfeltreffen der ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates, den Klimaschutz und die Corona-Pandemie.
Russische Soldaten bei der Militärübung Zapad 2017 - SNA, 1920, 04.12.2021
Angeblich für Anfang 2022 geplant: US-Geheimdienst warnt vor russischem Angriff auf Ukraine
Biden hatte Putin vor einem militärischen Eingreifen in der Ukraine gewarnt und neue Initiativen zum Schutz des osteuropäischen Landes angekündigt.
Putin und Biden hatten sich im Juni in Genf zu ihrem ersten Gipfel getroffen. Dabei waren unter anderem neue Gespräche über eine atomare Abrüstungsinitiative vereinbart worden.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала