Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russland schickt Raketenabwehrsysteme auf Kurilen-Insel im Pazifik

© SNA / Roman DenissowInsel Matua (Inselkette der Kurilen)
Insel Matua (Inselkette der Kurilen) - SNA, 1920, 03.12.2021
Abonnieren
Russland hat am Donnerstag Raketenabwehrsysteme Bastion auf der Vulkaninsel Matua der Kurilen-Kette stationiert. Das russische Verteidigungsministerium veröffentlichte ein Video, auf dem zu sehen ist, wie riesige Geräte entlang der Küste in Kampfstellungen gebracht werden.
Erst im August hat das Ministerium Pläne bekannt gegeben, Russlands Präsenz auf seinen Pazifik-Inseln auszubauen. Auf der seit mehreren Jahren nicht besiedelten Insel wurden ein Militärlager für Personal, Hangars für Fahrzeuge und andere Infrastruktur gebaut. Bastion-Anlagen können Marineziele in Entfernungen von bis zu 500 km (270 Seemeilen) treffen.
Die Insel Matua befindet sich im Kurilen-Archipel und fiel neben den Inseln Kunaschir, Iturup, Schikotan und Habomai nach dem Zweiten Weltkrieg an die Sowjetunion. Insgesamt gehören zur Kurilen-Kette mehr als 30 große und kleine Inseln, die zwischen der russischen Halbinsel Kamtschatka und der japanischen Insel Hokkaido liegen.
Japan beansprucht aber seit Jahrzehnten die Inselgruppe für sich und fordert ihre Rückgabe. Aus diesem Grund gibt es zwischen Russland und Japan seit dem Zweiten Weltkrieg immer noch keinen Friedensvertrag. Japan äußert immer wieder Proteste, wenn russische Offizielle die Inseln besuchen. Wie der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow erst am Freitag erneut betonte, schätzt Russland die Beziehungen zu Japan und bemüht sich weiterhin um eine Einigung. Russland habe aber das souveräne Recht, seine Streitkräfte überall auf dem eigenen Territorium zu stationieren.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала