Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Reaktion auf Schritt Washingtons: Russlands Außenamt droht mit Ausweisung von US-Diplomaten

© SNA / Vitaliy BeloysovMoskauer Kreml (Archivbild)
Moskauer Kreml (Archivbild) - SNA, 1920, 01.12.2021
Abonnieren
Mitarbeiter der US-Botschaft in Moskau, die mehr als drei Jahren im Dienst sind, sollen laut dem russischen Außenministerium das Land bis zum 31. Januar 2022 verlassen. Damit reagiert Russland auf die Ausweisung von 27 seiner Diplomaten aus den USA.
„Wir betrachten die US-Forderung geradezu als Ausweisung und werden dementsprechend reagieren. Zum 31. Januar 2022 sollen Mitarbeiter der US-Botschaft, die sich in Moskau länger als drei Jahre aufhalten, Russland verlassen“, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Mittwoch.
Sie betonte, dass dieser Schritt nicht die Wahl Russlands, sondern ein „von den USA aufgehalstes Spiel“ sei. US-Außenministerium hat 2020 einseitig eine dreijährige Frist für die Präsenz russischer Diplomaten in der Botschaft in Washington sowie in Generalkonsulaten in New York und Houston festgelegt.
Putin bei Sitzung im Außenministerium - SNA, 1920, 18.11.2021
Putin: Nato überschreitet mit Aktivitäten nahe russischer Grenze „rote Linien“
Falls Washington bis zum ersten Juli des kommenden Jahres die Drei-Jahres-Regel nicht aufgibt und keine Kompromisse eingeht, werden weitere US-Diplomaten Russland verlassen müssen - in einer Zahl, die der vom Außenministerium angekündigten Zahl der Russen entspricht, sagte Sacharowa. Russischen Diplomaten, die die USA bereits verlassen haben und verlassen müssen, ist Sacharowa zufolge drei Jahre lang die Einreise zu Arbeitszwecken in russischen diplomatischen Vertretungen verboten.
Mitte April hat Washington die antirussischen Sanktionen erneut ausgeweitet und zehn Diplomaten ausgewiesen. Als Reaktion darauf nahm Russland die Vereinigten Staaten in die Liste unfreundlicher Staaten auf, denen unter anderem untersagt wird, Russen und Bürger von Drittstaaten für die Arbeit in den Botschaften einzustellen. Die US-Auslandsvertretung sagte, sie müsse ihr Personal deutlich abbauen und könne deswegen konsularische Dienstleistungen nicht vollständig erbringen. Seit Mitte Mai sei die Ausstellung von Nichteinwanderungsvisa für Russen eingestellt.
Humanitäre Hilfe aus Russland  - SNA, 1920, 24.11.2021
EU: Russland soll Dekret über Unterstützung von Donbass rückgängig machen
Wie Russlands Botschafter in Washington, Anatoli Antonow, zuvor in einem Interview gesagt hatte, müssten 27 russische Diplomaten mit ihren Familien zum 30. Januar aus den USA ausreisen. Zum 30. Juni nächsten Jahres müssten ähnlich viele russische Diplomaten samt Familien das Land verlassen.
Im Juni, nach dem Gipfeltreffen der Präsidenten Wladimir Putin und Joe Biden in Genf, nahmen Moskau und Washington Kontakte zur Normalisierung der Arbeit der Botschaften auf, doch laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow gibt es bei diesem Prozess keinen Fortschritt wegen der Versuche der USA, Druck auf Russland auszuüben.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала