Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Lukaschenko: Belarus wird Russland im Fall ukrainischer Aggression unterstützen

© SNA / Dmitri Astachow / Zur BilddatenbankAlexander Lukaschenko
Alexander Lukaschenko - SNA, 1920, 01.12.2021
Abonnieren
Wenn Kiew sich feindselig verhalten sollte, werde Minsk auf Moskaus Seite stehen. Das erklärte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko in einem Interview für die Nachrichtenagentur Ria Novosti am Mittwoch.
„Wenn wir, Gott bewahre, wenn Russland einer Aggression seitens der Ukraine ausgesetzt ist, werden wir in engster Verbindung – rechtlich, wirtschaftlich, politisch – mit Russland stehen. Und rechtlich – das ist die Hauptsache“, sagte Lukaschenko.
Der belarussische Präsident betonte, dass er „nie auf der Seite eines nationalistischen Rausches stehen würde, der heute in der Ukraine zu sehen sei.
„Ich werde alles tun, um die Ukraine zu unserer zu machen“, so der Präsident. „Sie ist unsere Ukraine, unser Volk. Das sind keine Emotionen, das ist meine feste Überzeugung.“
Zuvor hatte Lukaschenko gesagt, dass die belarussisch-ukrainischen politischen Beziehungen am Tiefpunkt seien. Die Ukraine sei eines der Länder, dem Belarus neben westlichen Staaten vorgeworfen habe, sich in belarussische innere Angelegenheiten einzumischen. Außerdem sollen die Proteste des letzten Jahres vom ukrainischen Territorium aus koordiniert worden sein, so Lukaschenko.
Alexander Lukaschenko spricht während seines Besuchs nach Moskau (Archivbild) - SNA, 1920, 30.11.2021
Polen Standort von Nato-Nuklearwaffen? Minsk würde dann russische Atomwaffen stationieren
Der Dialog hatte sich verschlechtert, als Kiew nach Lukaschenkos Amtseinführung verkündet hatte, dass man ihn nicht als einen legitimen Präsidenten betrachte.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала