Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Zahl illegaler Einreisen nach Deutschland über Belarus deutlich gesunken

© AFP 2021 / STEFANIE LOOSAktivisten von Flüchtlingsorganisationen in Berlin platzieren vor dem Reichstagsgebäude Tausende grüne Lichter. Somit wird die Forderung an die Regierung bekräftigt, Flüchtlinge von der polnisch-weißrussischen Grenze aufzunehmen (Archiv)
Aktivisten von Flüchtlingsorganisationen in Berlin platzieren vor dem Reichstagsgebäude Tausende grüne Lichter. Somit wird die Forderung an die Regierung bekräftigt, Flüchtlinge von der polnisch-weißrussischen Grenze aufzunehmen (Archiv) - SNA, 1920, 01.12.2021
Abonnieren
Die Zahl der über Belarus und Polen nach Deutschland gelangten Migranten ist deutlich gesunken. Nach Angaben der Bundespolizei wurden im November 2849 unerlaubte Einreisen registriert, etwa halb so viele wie im Oktober.
Brüssel legt dem belarusischen Präsidenten Alexander Lukaschenko zur Last, Menschen aus Krisenregionen gezielt nach Minsk einfliegen zu lassen, um sie dann in die EU zu schleusen. Polen sowie die baltischen Republiken Litauen und Lettland haben die EU-Außengrenze zu Belarus in den vergangenen Wochen verstärkt geschützt, um die illegalen Grenzübertritte zu minimieren.

„Die aus Belarus gesteuerte Migration ist noch nicht ausgestanden“, meinte Innen-Staatssekretär Hans-Georg Engelke in einem Interview der dpa. „Das gesamte Maßnahmenbündel wirkt“, sagte er und erwähnte dabei vor allem die Gespräche des Auswärtigen Amtes mit Ländern, aus denen viele Migranten nach Minsk geflogen waren.

Migranten aus Nahost in Logistikzentrum in Belarus - SNA, 1920, 27.11.2021
45 Prozent der Deutschen gegen Aufnahme von Belarus-Migranten
Im Sommer war die Zahl der über Belarus unerlaubt nach Deutschland eingereisten Menschen stark gestiegen. Im August wurden 474 illegale Einreisen registriert, im September 1903 und im Oktober dann 5285. Der Bundespolizei zufolge nahm die Zahl der registrierten unerlaubten Einreisen seit Jahresbeginn auf 10.690 zu.
Einschleusung von Ausländern in Deutschland 2020

Im Jahr 2020 haben die Staatsanwaltschaften in Deutschland 4.996.494 Ermittlungsverfahren in Strafsachen abgeschlossen, teilte das Statistische Bundesamt Ende August 2021 mit. 3,6 Prozent der erledigten Strafverfahren (178.621) bezogen sich demnach auf Einschleusung von Ausländern (3755) und Straftaten nach dem Aufenthalts-, dem Asylgesetz sowie dem Freizügigkeitsgesetz/EU (174.866). Die meisten Fälle der Einschleusung von Ausländern wurden in Bayern (1265), NRW (460), Hessen (390) sowie Sachsen (386), die anderen Aufenthaltsdelikte am häufigsten in Bayern (37.113) registriert.

ExpandierenMinimieren
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала