Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Unter Vorwand einer Impfung gegen Omikron: Familie in Indien ausgeraubt

© Depositphotos / IjdemaPistole (Symbolbild)
Pistole (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.11.2021
Abonnieren
Eine Familie in der indischen Stadt Bengaluru ist ausgeraubt worden, nachdem eine bewaffnete Männergruppe ihr Haus unter dem Vorwand betreten hatte, sie gegen die neue Covid-19-Variante, Omikron, zu impfen. Das teilte die Nachrichtenagentur IANS unter Berufung auf die Polizei am Dienstag mit.
Der Vorfall ereignete sich am Montag in der Residenz von Sampath Singh im Stadtteil Brindavan Nagar.
Nach Angaben der Polizei tauchten drei Räuber vor der Tür der Residenz auf, die sich als medizinisches Personal im Rahmen einer Impfaktion gegen die neue Covid-Variante vorstellten, und begannen, sich bei Singhs Frau Pista Devi und seiner Schwiegertochter Raksha nach einer Covid-19-Impfung zu erkundigen. Gerade als die Ehefrau versuchte, ihren Mann anzurufen, hielt ein Verbrecher ihr die Waffe an die Stirn, und die anderen zwei Männer sperrten sie und Raksha in einem Zimmer ein und raubten der Familie 50 Gramm Goldschmuck.
Als der ältere Sohn von Pista Devi, Vikram Singh, eintraf, wusste er nichts von den Geschehnissen. Er wurde auch gefragt, ob er sich die Impfung habe machen lassen. Als er sagte, er habe beide Dosen bekommen, flüchteten die Verbrecher vom Ort.
Menschen in Indien (Archivfoto) - SNA, 1920, 28.11.2021
Toter Politiker gewinnt Kommunalwahl in Indien
Die Familie erstattete eine Anzeige, die Polizei ermittelt in dem Fall. Sie startete eine Fahndung nach den Räubern.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала