Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

B.1.1.529: Neue Corona-Variante in Südafrika – Großbritannien und Israel schränken Einreisen ein

© CC0 / analogicus / PixabayTest auf Coronavirus (Symbolbild)
Test auf Coronavirus (Symbolbild) - SNA, 1920, 26.11.2021
Abonnieren
In Südafrika ist eine neue Coronavirus-Variante entdeckt worden, wie das südafrikanische Institut für Ansteckende Krankheiten (NICD) am Donnerstag mitteilte. Israel und Großbritannien begrenzten bereits den Flugverkehr in einige Staaten der Region.
„Das Nationale Institut für Ansteckende Krankheiten (NICD), eine Abteilung des National Health Laboratory Service, bestätigt, dass durch gemeinsame Bemühungen mit privaten Laboratorien und den NGS-SA-Mitgliedern die neue Covid-19-Variante B.1.1.529 in Südafrika entdeckt worden ist“, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.
Bislang wurden demnach 22 Fälle der neuen Corona-Variante in Südafrika registriert.
„Obwohl die Datenlage beschränkt ist, machen unsere Experten mit allen Überwachungssystemen Überstunden, um die neue Variante und die damit möglicherweise verbundenen Implikationen zu verstehen“, meldet das Institut.
Südafrikas Gesundheitsminister Joe Phaahla bestätigte auch offiziell die Registrierung der neuen Corona-Variante.
Zuvor hatten britische Medien unter Berufung auf Experten berichtet, dass man eine neue Corona-Variante entdeckt habe, die gefährlicher als Delta sei. Sie soll in Botswana entstanden sein und später auch in Südafrika sowie Hongkong nachgewiesen worden sein. Diese Corona-Variante enthält 32 Mutationen und ist dadurch nicht nur hoch ansteckend, sondern auch gegenüber Impfstoffen resistent. Der Virologe vom Imperial College Tom Peacock bezeichnete die Kombination der Mutationen dieser neuen Variante als „entsetzlich“. Wissenschaftler gehen aber zugleich davon aus, dass eine große Zahl der Mutationen auch gegen das Virus spielen, es instabil machen und somit seine weitere Ausbreitung verhindern könne.
Corona-Impfstoff Pfizer/BioNTech - SNA, 1920, 24.11.2021
Europa hat diesen Winter mit 700.000 Corona-Todesfällen zu rechnen – WHO warnt
Später wurde bekannt, dass Großbritannien von Freitagmitttag an wegen der neuen Virusvariante den Flugverkehr aus Botswana (Republik Botsuana), Eswatini, Lesotho, Namibia, Südafrika und Simbabwe einschränkt. Außerdem gilt für Ankommende eine strenge Pflicht zur Hotelquarantäne.
Israel stufte die sechs oben erwähnten Länder sowie Mosambik als „rote Länder“ ein. Ausländer dürften Behördenangaben zufolge aus diesen Staaten nicht mehr nach Israel einreisen. Israelische Bürger müssen bei einer Heimkehr aus diesen Ländern für sieben bis zu 14 Tage in Quarantäne in ein Corona-Hotel.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала