Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mit Kopf auf Felsen geprallt: Snowboard-Star Marko Grilc stirbt bei Filmdreh in Tirol

© CC0 / GeddeSnowboarder (Symbolbild)
Snowboarder (Symbolbild) - SNA, 1920, 25.11.2021
Abonnieren
Im Tiroler Süden bei Sölden hat sich ein tragischer Unfall ereignet: Der slowenische Freestyle-Snowboarder Marko Grilc hat sich bei einem Sturz während eines Filmdrehs eine tödliche Kopfverletzungen zugezogen, wie lokale Medien am Donnerstag mitteilten.
Demnach war es am Dienstag im freien Gelände am Tiefenbachferner zu dem Unglück gekommen. Das Skigebiet war offiziell geschlossen, allerdings erfolgten dort Filmaufnahmen.
Der 38-Jährige war an sich mit Geländeerkundungen beschäftigt. Nachdem ihn laut Polizei ein Skidoo bergwärts gebracht hatte, fuhr er mit seinem Snowboard im freien Skiraum im unverspurten Pulverschnee ab.
Bei der Abfahrt am Gletscher nahe dem Mutkogel-Schlepplift kam Grilc nach Polizeiangaben zu Sturz und prallte mit dem Kopf und Gesichtsbereich gegen einen schneebedeckten Felsen. Er soll keinen Helm getragen haben.
Blick vom Mittagberg auf Allgäuer Alpen (Archivbild) - SNA, 1920, 18.10.2021
Österreich
Alpinunfall: 81-Jähriger überlebt 200-Meter-Sturz
Begleiter sowie auch Bergbahnen-Mitarbeiter, die den Unfall gesehen hatten, führten Reanimationsmaßnahmen durch, aber ohne Erfolg. Der Notarzt eines verständigten Notarzthubschraubers konnte nur noch den Tod von Grilc feststellen. Der 38-Jährige hinterlässt zwei Kinder und seine schwangere Ehefrau.
Grilc war Juniorenweltmeister in der Halfpipe und Sieger im Big-Air-Weltcup 2010 in London. Er gewann unter anderem den „Air & Style“-Wettbewerb in Innsbruck im Jahr 2009.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала