Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Luftwaffe hält zwei Flugzeuge bereit für Corona-Hilfe

© AP Photo / Kevin SchriefAirbus A310 MedEvac
Airbus A310 MedEvac - SNA, 1920, 25.11.2021
Abonnieren
Für die Verlegung von Intensivpatienten hält die Luftwaffe in Köln eine fliegende Intensivstation und ein umgerüstetes Überwachungsflugzeug bereit. Die Flieger sollen bei regionaler Überlastung von Krankenhäusern Transporte in Regionen mit freien Kapazitäten unterstützen.
Die Luftwaffe hält in Köln nun zwei Flugzeuge für einen Hilfseinsatz zur Verlegung von Intensivpatienten in der Corona-Pandemie bereit. Dazu gehört der Airbus A310 MedEvac, die fliegende Intensivstation, sowie eine umgerüstete Spezialmaschine, das Überwachungsflugzeug A319OH („offener Himmel“).

Acht zusätzliche Plätze für schnelle Verlegungen

In das Überwachungsflugzeug seien am Vortag zwei Plätze zur Intensivbehandlung eingebaut worden, sagte ein Luftwaffen-Sprecher am Donnerstag. Über sechs Intensivplätze verfüge der Airbus A310 MedEvac. Schnelle Transportkapazitäten sollen bereitgehalten werden, um Intensivpatienten bei einer regionalen Überlastung von Krankenhäusern in Regionen mit freien Kapazitäten fliegen zu können.
Krankenhausbett (Symbolbild) - SNA, 1920, 23.11.2021
„In Sachsen droht keine Triage“: Divi-Präsident gibt Entwarnung
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала