Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Neue TV-Richtlinien in Afghanistan: Taliban verbannen Frauen aus Filmen und Serien

© AP Photo / Wali SabawoonAfghanische Frauen bei der Demonstration in Kabul
Afghanische Frauen bei der Demonstration in Kabul - SNA, 1920, 24.11.2021
Abonnieren
Die Taliban*-Regierung hat eine Reihe von Beschränkungen für afghanische Medien erlassen, darunter das Verbot von Fernsehdramen und Seifenopern mit weiblichen Schauspielern und das obligatorische Tragen von „islamischen Hijab“ für weibliche Nachrichtenmoderatoren.
Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag mit Hinweis auf einen Sprecher der Taliban-Regierung meldete, hat das afghanische Ministerium für die Förderung von Tugenden und Verhinderung von Lastern diese Woche neun Regeln eingeführt, die sich hauptsächlich auf das Verbot von Medien konzentrierten, die gegen „islamische oder afghanische Werte“ verstoßen.
Einige Erlasse richten sich speziell an Frauen. Dramen oder Sendungen, in denen Frauen mitgespielt haben, sollten laut den neuen Regeln nicht mehr ausgestrahlt werden. Weibliche Fernsehjournalisten sollen nun bei der Präsentation ihrer Berichte „islamischen Hijab“ tragen. Die Interpretation des Hijab durch die Taliban – die von einer Haarbedeckung bis hin zu einem Gesichtsschleier oder einer Ganzkörperbedeckung reichen kann – ist unklar, und die Mehrheit der afghanischen Frauen trägt bereits Kopftücher.
„Zan TV“, der erste afghanische Sender, der ausschließlich mit weiblichen Produzenten und Reportern besetzt ist, schrieb auf Twitter, dass die „Richtlinien die Medienfreiheit bedrohen“ und „die Präsenz von Journalistinnen verringern“. „Die Meinungsfreiheit der Medien kann niemals im Schatten von Bedrohungen wachsen“, warnt der Sender.
Auch die internationale Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat die neuen Regeln kritisiert. „Das Verschwinden jedes Raums für abweichende Meinungen und die Verschärfung der Beschränkungen für Frauen in den Medien und in der Kunst ist verheerend“, sagte Patricia Gossman, stellvertretende Asien-Direktorin bei HRW, in einer Erklärung.
Obwohl Taliban-Beamte versucht haben, Frauen und der internationalen Gemeinschaft öffentlich zu versichern, dass die Rechte der Frauen seit ihrer Machtübernahme in Afghanistan am 15. August geschützt werden, blieben viele Frauen skeptisch.
Während der früheren Taliban-Herrschaft wurde es Frauen verboten, das Haus zu verlassen, es sei denn, sie wurden von einem männlichen Verwandten begleitet, oder um eine Ausbildung zu erhalten.
*Die Organisation ist wegen Terror-Aktivitäten mit UN-Sanktionen belegt
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала