Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ex-FBI-Agent litt unter Havanna-Syndrom beim Einsatz unweit Russlands – Bericht

© CC0 / geralt / PixabayKopfschmerzen / Alleinsein
Kopfschmerzen / Alleinsein - SNA, 1920, 24.11.2021
Abonnieren
Ein nun ehemaliger FBI-Agent hat Symptome des Havanna-Syndroms gezeigt, als er in der Nähe von Russland stationiert war, berichtete NBC News am Mittwoch unter Berufung auf interne E-Mails.
Der Mann beschwerte sich demnach in einem Brief an das FBI über mögliche Symptome einer Hirnverletzung, einschließlich Schwindel und Müdigkeit, die vor etwa zehn Jahren während seines Einsatzes in einem Land in der Nähe Russlands aufgetreten sein sollen.
In der Antwort der Behörde hieß es laut dem Bericht, dass „das FBI leider nicht befugt ist, medizinische Ratschläge zu erteilen, und dass es keine medizinischen Programme für aktuelle und/oder pensionierte Mitarbeiter gibt“.
Fiaker vor dem Hofburg in Wien - SNA, 1920, 17.07.2021
US-Mission in Wien: Neuer Herd des „Havanna-Syndroms”?
Bei amerikanischen Diplomaten wurde das sogenannte Havanna-Syndrom erstmals 2016 in Kuba und dann 2018 in China diagnostiziert. Die Diplomaten erzählten, sie hätten durchdringende Geräusche gehört, die längerfristige gesundheitliche Auswirkungen hatten. Amerikanische Diplomaten in Russland, Tadschikistan, Österreich und in mehreren afrikanischen Ländern haben ebenfalls über Symptome des Havana-Syndroms berichtet, darunter Übelkeit und Schwindelgefühl.
Die US-Regierung machte zunächst Russland für die angeblichen „akustischen Angriffe“ verantwortlich, aber diese Anschuldigungen wurden von Moskau als absurd zurückgewiesen. Im Juli erklärte CIA-Direktor William Burns, dass Russland möglicherweise für die Vorfälle verantwortlich sei, der US-Regierung jedoch Beweise für eine endgültige Entscheidung fehlten.
Zentrale der Hauptverwaltung des Generalstabes der russischen Streitkräfte (vormals GRU) in Moskau (Archiv) - SNA, 1920, 11.05.2021
„Politico“: USA vermuten russischen Militärgeheimdienst GRU hinter Attacken auf US-Aufklärer
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала