Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Vierte Welle im Abklingen: Russland verzeichnet Erfolge bei Corona-Bekämpfung

© SNA / Denis Abramov / Zur BilddatenbankBehandlung von Covid-19-Patienten
Behandlung von Covid-19-Patienten  - SNA, 1920, 23.11.2021
Abonnieren
In Russland ebbt die vierte Welle des Coronavirus ab, schreibt der „Kommersant“ am Dienstag unter Berufung auf Angaben des Zentrums für Molekulargenetische Forschungen DNKOM.
„Wir haben es nicht nur mit Privatpersonen, sondern auch mit munizipalen Auftraggebern zu tun. Daher können wir sehen, dass die Anzahl von Tests in einem Höhepunkt der Epidemie zunimmt. (…) Das Hauptkriterium für ein Abklingen der jeweiligen Welle ist der Anteil von positiven Proben an der Gesamtzahl von PCR-Analysen“, sagte Laborleiter Andrej Issajew.
Nach Berechnungen des Zentrums ist die Zahl der positiven Proben bis auf sechs Prozent zurückgegangen, dieser Kennwert lag früher bei elf Prozent.

„Wenn man statistische Angaben unter die Lupe nimmt, mag es so scheinen, dass jetzt die vierte Welle, eine der härtesten Pandemiewellen, allmählich abebbt. Das gibt jedoch keinen Anlass dazu, sich zu entspannen und zu denken, wir hätten das Coronavirus besiegt“, sagte der Molekularbiologe Sergej Charitonow, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Moskauer Staatlichen Universität.

Am Vortag sagte der Direktor des Gamaleja-Instituts für Epidemiologie und Mikrobiologie, Alexander Ginzburg, die Covid-19-Pandemie in Russland werde erst zu Ende gehen, wenn sich die notwendige Zahl von Antikörpern bei 70 bis 75 Prozent der Bevölkerung gebildet habe. Ginzburg rief dazu auf, das Impftempo zu beschleunigen.
Antikörper-Test (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.11.2021
Nachhaltigkeit von Corona-Impfungen unbekannt: Verband verteidigt Antikörpertests im SNA-Interview
Das russische Gesundheitsministerium hat im August 2020 den weltweit ersten Impfstoff gegen Covid-19, „Sputnik V“, registriert, der im Gamaleja-Institut entwickelt wurde. In Russland wurden auch weitere Corona-Impfstoffe entwickelt: „EpiVacCorona“ und „CoviVac“. Im Mai wurde „Sputnik Light“, eine Einzeldosis-Version von „Sputnik V“, zugelassen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала