Mehr Nato-Aufklärungsflüge und große Armeelager an Grenze zu Belarus – Generalstab in Minsk

© AFP 2022 / Leonid Shcheglov/ BELTAFlüchtlinge an der weißrussisch-polnischen Grenze
Flüchtlinge an der weißrussisch-polnischen Grenze - SNA, 1920, 23.11.2021
Laut dem Generalstab der belarusischen Streitkräfte haben Nato-Länder ihre Aufklärungsflüge entlang der belarusischen Grenzen intensiviert und darüber hinaus grenznahe Feldlager für Zehntausende Soldaten aufgeschlagen.
Seit dem Jahr 2020 stelle man im Generalstab fest, dass die Nato immer häufiger Aufklärungs- und Kampfflugzeuge zu den Grenzen von Belarus entsende, erklärte der erste Vize-Verteidigungsminister und Generalstabschef von Belarus, Generalmajor Wiktor Gulewitsch, in einer Mitteilung am heutigen Dienstag. Besonders deutlich sei der Anstieg bei der Zahl der Flüge diesen Monat ausgefallen: „Waren es letzten Monat noch zwei bis drei Aufklärungsflugzeuge pro Tag, so hat sich diese Zahl inzwischen fast verdoppelt, auf drei bis fünf Flugzeuge täglich.“
Auffällig ist laut dem General, dass die Nato dabei verstärkt auf unbemannte Aufklärungsdrohnen setzt. Aber es kommen auch Kampfflugzeuge zum Einsatz, wobei die Flüge bisweilen in einem Abstand von 15 bis 20 Kilometern zur belarusischen Grenze erfolgten: „Die Luftstreitkräfte der USA sind aktiv dabei, den sogenannten osteuropäischen Kriegsschauplatz zu erschließen“, erklärte Gulewitsch. Man sehe sich gezwungen, auf verstärkte Militäraktivitäten an den Außengrenzen der Republik Belarus zu reagieren.
Migranten aus Nahost in Logistikzentrum in Belarus - SNA, 1920, 23.11.2021
Migrationskrise: Minsk und UN-Strukturen bemühen sich um Regelung
Eine deutliche Steigerung der Bedrohungsstufe sei neben den Aufklärungsflügen die „vom militärischen Standpunkt unbegründete Aufstellung großer Truppenverbände“ in den Nachbarländern von Belarus. Letzte Woche hätten belarusische Nachrichtendienste in den benachbarten Gebieten zwölf Feldlager zur Unterbringung von Truppen und Technik ausgemacht. „Heute haben wir bereits Informationen über vierzehn Lager dieser Art. Ihre Kapazität ermöglicht die Stationierung von Zehntausenden Soldaten“, so der belarusische Generalstabschef.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала