Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Aufstellung der Ampel-Minister durchgesickert – „Focus Online“ veröffentlicht Zwischenstand

© CC0 / viarami / PixabayBundesministerium (Symbolbild)
Bundesministerium (Symbolbild) - SNA, 1920, 22.11.2021
Abonnieren
Welche Partei wird künftig welches Ressort leiten? Eine entsprechende Aufstellung könnte durchgesickert sein. Dem Internetportal „Focus Online“ liege aus Ampel-Kreisen die aktuelle Verteilung der Ministerposten vor.
Laut einem Bericht von „Focus Online“ haben sich die Ampel-Parteien SPD, Grüne und FDP auf einen Zwischenstand bei der Verteilung von Ministerposten geeinigt. Sollte sich die offenbar durchgestochene Personalliste bestätigen, würde das für den Verhandlungserfolg der FDP sprechen. Der Aufstellung zufolge soll FDP-Chef Christian Lindner nun das wichtige Finanzministerium bekommen.
Mit den Ressorts Verteidigung, Justiz und Gesundheit würden die Liberalen zudem drei weitere Schlüsselministerien beanspruchen. Die FDP-Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann soll dem Portal zufolge die deutschen Streitkräfte anführen. Auch das bedeutende Justizministerium soll an die FDP gehen. Zur Auswahl stünden hier FDP-Generalsekretär Volker Wissing und Marco Buschmann, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion.
Die Gebäude der Hamburger Landesvertretung in Berlin - SNA, 1920, 15.11.2021
„Konzentriert und arbeitsam“: Gespräche über Ampel-Koalition gehen weiter

Lauterbach könnte leer ausgehen

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach könnte der Aufstellung zufolge leer ausgehen. Denn dieses Ressort soll an den FDP-Fraktionsvize Michael Theurer gehen. Mehrfach habe Lauterbach seine Ambitionen für das Amt deutlichgemacht. Allerdings soll es in der SPD-Fraktion Vorbehalte gegen den Politiker geben, berichten Medien.
Extra für die Grünen, die die Bundestagswahl deutlich vor der FDP gewonnen hatten, soll ein neues Superministerium für Wirtschaft und Klima geschaffen werden, was Grünen-Chef Robert Habeck leiten könnte. Seine Parteikollegin Annalena Baerbock würde das Außenministerium übernehmen. Außerdem beanspruche die Partei das Verkehrs-, Familien und Umweltministerium. Laut der Aufstellung soll Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter das Ressort Verkehr führen, Katrin Göring-Eckardt das Familienministerium. Für das neu geschaffene Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung käme die ehemalige Geschäftsführerin der Partei, Steffi Lemke, infrage. Das sei aber nicht abschließend geklärt.
Justizministerin Christine Lambrecht könnte für die SPD die Leitung des Innenministeriums übernehmen. Hubertus Heil bliebe Arbeits- und Sozialminister. Die ehemalige Kandidatin für den SPD-Vorsitz Klara Geywitz soll das Ministerium für Bildung und Forschung bekommen. Die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik, Bärbel Kofler, könnte das Ministeramt für Entwicklungshilfe und Wirtschaftliche Zusammenarbeit erhalten.
Ampel (Symbolbid) - SNA, 1920, 15.11.2021
Corona-Drama und viel Kritik: Ampel-Partner verschärfen Gesetzespläne
Nicht vollständig geklärt sei, wer das Ministerium für Bau und Transformation führen soll. In Frage käme die derzeitige Umweltministerin Svenja Schulze (SPD). Als Kanzleramtschef soll dem Bericht nach Wolfgang Schmidt (SPD) aufgestellt werden.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала