Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Wir schaffen das“ – Landsberg zur Umsetzung der Corona-Beschlüsse

© REUTERS / LUKAS BARTHCoronavirus (Symbolbild)
Coronavirus (Symbolbild)  - SNA, 1920, 19.11.2021
Abonnieren
Die Umsetzung der neuen Corona-Beschlüsse werde eine „Herkulesaufgabe“, gab der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, zu. Aber man habe inzwischen viel Erfahrung gesammelt und werde es schaffen.
Im ZDF-“Morgenmagazin“ sagte Landsberg, die neuen Beschlüsse zur Corona-Bekämpfung seien umsetzbar, die Kommunen bräuchten aber die Unterstützung der Länder dabei, etwa durch die Polizei bei den nötigen Kontrollen. „Das wird eine Herkulesaufgabe“, sagte Landsberg und fügte hinzu: „Ich sage mal, wir schaffen das.“
Die Menschen sollten sich impfen lassen und auch die Booster-Impfungen in Anspruch nehmen, so der Kommunalvertreter. Bis Weihnachten sollten idealerweise 20 Millionen Menschen „geboostert“ sein.Die Impfungen seien der einzige Weg aus der Pandemie, betonte er.
Am Freitag stimmt der Bundesrat über das neue Infektionsschutzgesetz des Bundestags ab, es gilt als wahrscheinlich, dass auch die Unions-geführten Länder ihre Zustimmung geben.
Zu den neuen Maßnahmen gehören beispielsweise 3G-Vorgaben am Arbeitsplatz und in Bussen und Bahnen sowie verpflichtende Tests für Beschäftigte und Besucher in Pflegeheimen und Kliniken. Zutritt zu Freizeitveranstaltungen und Gastronomie kann bei hohen Hospitalisierungsraten für Ungeimpfte verwehrt werden. Geimpfte und Genesene bräuchten unter Umständen negative Tests.
Deutscher Bundestag - SNA, 1920, 18.11.2021
Streit über Corona-Strategie: Bundestag stimmt für neuen Infektionsschutzkatalog
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала