Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Längste Mondfinsternis seit 15. Jahrhundert: Astronomisches Ereignis mit Augen der ISS-Kosmonauten

© SNA / Vitaliy Ankov / Zur BilddatenbankLängste Mondfinsternis seit 15. Jahrhundert am 19. November 2021
Längste Mondfinsternis seit 15. Jahrhundert am 19. November 2021 - SNA, 1920, 19.11.2021
Abonnieren
Im Twitter-Account der russischen Weltraumorganisation Roskosmos sind am Freitag atemberaubende Bilder veröffentlicht worden, die vom Bord der Internationalen Raumstation (ISS) gemacht wurden und eine partielle Mondfinsternis zeigen.
„Mondfinsternis von der ISS aus vom Roskosmos-Kosmonauten Pjotr Dubrow“, heißt es im Posting.
„Den besten Blick auf der ISS bietet das Bordfenster unseres neuen Moduls ,Nauka‘ (Wissenschaft – Anm. d. Red.)“, schilderte Dubrow.
Laut Angaben von Roskosmos ist es die längste Mondfinsternis seit dem 15. Jahrhundert. Diesmal begann sie um 09.03 Uhr (Moskauer Zeit) und soll bis 15.04 Uhr dauern. Die maximale Phase, in der der Schatten der Erde 97 Prozent des Satelliten bedeckt, begann um 12.04 Uhr.
Das astronomische Ereignis kann im Fernen Osten Russlands sowie in einigen Regionen Süd- und Nordamerikas, Ostasiens, Nordeuropas sowie Indonesiens beobachtet werden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала