Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Barkeeper „im Adrenalin-Modus“ rettet mit hartem Griff Kellner vor dem Tod

© CC0 / Olgaozik / PixabayBartender (Symbolbild)
Bartender (Symbolbild) - SNA, 1920, 19.11.2021
Abonnieren
Ein Kellner eines Grillrestaurants ist beinahe an einem Chicken-Sandwich erstickt, doch sein Kollege von der Bar kommt ihm rechtzeitig zu Hilfe. Beherzt zugepackt, schafft er es, den jungen Mann von dem Brocken im Hals zu erlösen. Passiert ist das im August dieses Jahres, das Video dazu ging jüngst viral.
Der 33-jährige Joseph Reinhart war der Zeitung „Daily Mail“ zufolge gerade dabei, einen Cocktail für die Bar zu mixen, als er den 26-jährigen Kellner Ashton heftig zucken sah. Dieser sprach kein Wort, schüttelte den Kopf und zeigte immer nur auf seinen Hals.
Ohne auch nur eine Sekunde zu zögern, fasste Joseph den Kellner von hinten um den Brustkorb und drückte nach Kräften. Da der erste Hilfsversuch nichts brachte, drückte Joseph heftiger, hob den Erstickenden sogar ein wenig in die Luft, um besser zupacken zu können – bis das Stück Chicken-Sandwich nach rund 20 Sekunden endlich aus Ashtons Hals entfernt war. Geschehen war das im „Daly's Bar and Grill“ in Sun Prairie, US-Bundesstaat Wisconsin. „Daily Mail“ berichtete darüber am heutigen Freitag.
Der Griff, den Joseph anwandte, ist unter anderem als Heimlich-Griff bekannt. Anzuwenden ist die Methode immer dann, wenn die Atemwege eines Menschen durch einen Fremdkörper blockiert sind. Der Brustkorb des Betroffenen wird von hinten mit beiden Armen umfasst, um den Fremdkörper mit ruckartigen Stößen in Richtung Zwerchfell zu befördern. Dass dabei Rippen brechen, das Zwerchfell verletzt oder Organe geschädigt werden können, ist angesichts der Notsituation in Kauf zu nehmen.
Joseph selbst hat diese lebensrettende Hilfsmaßnahme nach eigener Aussage noch nie geübt. Er habe überhaupt noch nie an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen, sagte er der Zeitung. Wahrscheinlich habe er einfach nur „im Adrenalin-Modus“ gehandelt, denn normalerweise zögere er in unbekannten Situationen eher. Sein Kollege Ashton habe sich nach dem Vorfall schnell erholt. Und Chicken-Sandwiches esse er auch wieder.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала