Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Gesundheitsbehörde meldet 100.000 Drogentote im Land binnen zwölf Monaten

© AFP 2021 / PATRICK HERTZOGDrogenkonsum (Symbolbild)
Drogenkonsum (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.11.2021
Abonnieren
Die Zahl der Drogentoten während der Corona-Pandemie in den USA ist vorläufigen Angaben zufolge auf einen traurigen Rekord geklettert.
Offiziellen Schätzungen zufolge starben innerhalb von zwölf Monaten bis April 2021 rund 100.000 Menschen an einer Überdosis, wie die US-Gesundheitsbehörde CDC am Mittwoch mitteilte. Das seien 28,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und mehr als je zuvor innerhalb von zwölf Monaten, hieß es.
Im Kampf gegen die Corona-Pandemie dürfe diese andere Epidemie nicht in Vergessenheit geraten, mahnte US-Präsident Joe Biden. Er sprach von einem „tragischen Meilenstein“ und versicherte, dass seine Regierung alles in ihrer Macht Stehende tun werde, um gegen Abhängigkeit im Land vorzugehen und die Opioid-Krise zu beenden.
Cannabis, Symbolbild - SNA, 1920, 29.10.2021
Bayern strikt gegen jegliche Cannabis-Legalisierung
Die Gesundheitsbehörde CDC hatte bereits zuvor auf einen engen Zusammenhang zwischen der Corona-Pandemie und der zunehmenden Zahl von Drogentoten hingewiesen. Im Kalenderjahr 2020 waren laut CDC landesweit mehr als 93.000 Menschen an einer Überdosis gestorben - ein Anstieg um fast 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr, Tendenz steigend.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала