Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Britische Außenministerin ruft Europa zu Schulterschluss gegen Nord Stream 2 auf

© AP Photo / Jon SuperLiz Truss spricht auf dem Parteitag der Konservativen in Manchester, England (Archivbild)
Liz Truss spricht auf dem Parteitag der Konservativen in Manchester, England (Archivbild) - SNA, 1920, 14.11.2021
Abonnieren
Die britische Außenministerin Liz Truss hat in einem Gastbeitrag für die Zeitung „Sunday Telegraph“ die europäischen Länder dazu aufgerufen, sich gegen die Inbetriebnahme der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 zu vereinen.
„Ich will, dass sich uns unsere Freunde in ganz Europa anschließen. Das bedeutet, dass wir zusammenstehen und uns zum Beispiel gegen den Bau der Pipeline Nord Stream 2 wehren“, schrieb die Ministerin im Gastbeitrag.
Wladimir Selenski trifft sich mit Präsident Joe Biden im Oval Office des Weißen Hauses in Washington (Archivbild) - SNA, 1920, 13.11.2021
„Wir bitten alle Freunde“: Selenski wirbt bei US-Senat für Sanktionen gegen Nord Stream 2
Truss ist der Ansicht, dass die Pipeline die europäische Sicherheit zu untergraben drohe, indem sie es Russland ermögliche, seinen Einfluss auf die Länder, die auf sein Gas angewiesen seien, zu stärken.
Laut der Ministerin soll die Pandemie als Mahnung dafür dienen, wie wichtig es sei, über vielfältige Lieferketten zu verfügen, um eine strategische Abhängigkeit von unzuverlässigen Partnern zu vermeiden.
Am Freitag hatte der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow in Zusammenhang mit den Äußerungen des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko, der die Gasabstellung über die Jamal-Europa-Gasleitung in Aussicht stellte, deutlich gemacht, dass Russland seinen vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Nord Stream 2 nachkommen werde.
Bauarbeiten an der Gaspipeline Nord Stream 2 (Archivbild) - SNA, 1920, 11.11.2021
Keine Spielchen bei Nord Stream 2 – Sachsens Ministerpräsident Kretschmer

Kreml für jüngste Migrantenkrise verantwortlich

Des Weiteren ging die Ministerin auf die jetzige Situation an der polnisch-belarussischen Grenze ein. Truss sieht den Kreml in „einer klaren Verantwortung“ dafür, was die Ministerin als „den jüngsten Schritt des Lukaschenko-Regimes, die regionale Sicherheit zu untergraben“, bezeichnete.
Nach ihren Worten muss Russland die belarussischen Behörden dazu drängen, die Krise zu beenden und in einen Dialog einzutreten. Zugleich werde Großbritannien mit seinen Partnern die Kräfte bündeln, um gemeinsame Interessen durchzusetzen, so Truss.
Eine irakische Migrantin mit Kindern sitzt auf dem Boden an der polnischen Grenze in Hajnowka, am 14. Oktober 2021. - SNA, 1920, 12.11.2021
Belarussischer UN-Botschafter: Polen und Litauen „instrumentalisieren" Migrantenkrise
Die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 ist im September fertiggestellt und seitdem ersten Betriebstests unterzogen worden. Der Betreiber der Pipeline, die Nord Stream 2 AG, versucht derzeit, eine Zertifizierung als unabhängiger Netzbetreiber durchzusetzen.
Sollte die EU-Kommission der Zertifizierung des Unternehmens zustimmen, können jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas über die russisch-europäische Pipeline aus Russland nach Deutschland auch zur Weiterleitung in andere EU-Staaten geliefert werden.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала