Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wenige Wochen nach All-Ausflug: US-Unternehmer de Vries kommt bei Flugzeugabsturz ums Leben

© REUTERS / Blue OriginAstronauten der "New Shepard NS-18" Mission
Astronauten der New Shepard NS-18 Mission - SNA, 1920, 13.11.2021
Abonnieren
Der US-Unternehmer Glen de Vries, der letzten Monat in einer Raumkapsel von Amazon-Gründer Jeff Bezos ins All geflogen war, ist bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Das teilte das Raumfahrtunternehmern „Blue Origin“ am Freitag (Ortszeit) auf Twitter mit.
Einer der neuesten Astronauten des Raumfahrtunternehmens „Blue Origin“, der 49-jährige Glen de Vries, überlebte zusammen mit dem Schauspieler William Shatner eine Reise ins All. Aber weniger als einen Monat später kam er im US-Bundesstaat New Jersey bei einem Kleinflugzeugabsturz ums Leben.
„Wir waren am Boden zerstört, als wir vom plötzlichen Tod von Glen de Vries gehört haben. Er brachte so viel Leben und Energie in das gesamte „Blue Origin“-Team und seine Crew-Kollegen ein. Seine Leidenschaft für die Luftfahrt, seine karitative Arbeit und sein Engagement für sein Handwerk werden noch lange verehrt und bewundert“, schrieb ein „Blue Origin“-Vertreter auf Twitter.
Die Staatspolizei in New Jersey sagte, das Flugzeug sei am Donnerstagnachmittag in einem Waldgebiet in Hampton Township, etwa 64 Kilometer nordwestlich von New York City, abgestürzt. Die Aufzeichnungen der Federal Aviation Administration zeigen, dass eine Cessna 172 – ein viersitziges Flugzeug, das für Trainings- und Freizeitflüge verwendet wird – „unter unbekannten Umständen in einem dicht bewaldeten Gebiet“ abgestürzt sei.
Die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde „National Transportation Safety Board“ hat Ermittlungen aufgenommen.
„Unsere Gedanken und unsere Unterstützung sind bei Glen’s Familie“, sagte ein Sprecher von „Dassault Systemes“, wo de Vries stellvertretender Vorsitzender für Biowissenschaften und Gesundheitswesen gewesen war.

„Unser tiefstes Mitgefühl gilt auch unserem Medidata-Team, das Glen mitbegründet hatte. Seine unermüdliche Energie, Empathie und sein Pioniergeist hinterließen Spuren bei allen, die ihn kannten. Wir werden Glen wirklich vermissen, aber seine Träume, die wir teilen, leben weiter: Wir werden den Fortschritt in Biowissenschaften und im Gesundheitswesen genauso leidenschaftlich verfolgen wie er.“

Polizeibeamte berichten, de Vries sei von dem 54-jährigen Thomas P. Fischer an Bord begleitet worden. De Vries war mit einer Instrumentenflugberechtigung zertifiziert, die es ihm ermöglichte, in Wolken zu fliegen und sich ausschließlich an Instrumenten zu orientieren.
Weltraum (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.10.2021
„Was für ein Wunder“: Blue Origin schickt 90-jährigen „Star Trek“-Star ins All
Das Raumfahrtunternehmen „Blue Origin“ des Milliardärs Jeff Bezos hatte am 13. Oktober das Raumschiff „New Shepard NS-18“ von Van Horn, Texas gestartet. De Vries, der ebenfalls an Bord gewesen war, hatte nie bekannt gegeben, wieviel er dafür gezahlt habe. Aber nach seiner Rückkehr zur Erde sagte de Vries gegenüber CNN, dass es sich gelohnt habe.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала