Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wiedergeburt des Faschismus – Russlands Außenamt zum Georgs-Band-Verbot in Lettland

© SNA / Vitaly TimkiwFrau mit einer Sankt-Georgs-Band-Fahne in Russland
Frau mit einer Sankt-Georgs-Band-Fahne in Russland - SNA, 1920, 12.11.2021
Abonnieren
Dass das Parlament in Lettland das Georgs-Band – das Symbol für den Sieg über das Hitler-Deutschland – jüngst per Gesetz verboten hat, hat das russische Außenministerium als Manifestation des wiederauflebenden Faschismus im Baltikum bezeichnet.
Das lettische Parlament hat das Verbot am gestrigen Donnerstag verabschiedet. Das Gesetz untersagt das Zeigen des Georgs-Bands bei öffentlichen Veranstaltungen. Das Georgs-Band ist nicht nur ein Symbol für den Sieg der Sowjetarmee über Hitler-Deutschland, sondern auch ein fester Bestandteil einer Medaille, die Soldaten und Offizieren in der Sowjetunion anlässlich des Sieges verliehen wurde.
In Anbetracht des Verbots erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am heutigen Freitag, in Lettland sei eine „konsequente Wiedergeburt des Faschismus“ zu beobachten: „Symbole der Kämpfer gegen die faschistischen Verbrecher werden verboten, Märsche der Mitglieder der Waffen-SS werden genehmigt“, schrieb sie im Messaging-Dienst Telegram. „Bedeutet das Verbot auch, dass die in Lettland lebenden Veteranen das Georgs-Band nicht einmal mehr an Feiertagen tragen dürfen?“
Am Denkmal für die Befreier in Riga versammeln sich Hunderttausende jedes Jahr wieder am 9. Mai, um des Sieges der Sowjetarmee über Hitler-Deutschland und der davor erfolgten Befreiung der lettischen Hauptstadt durch die Rotarmisten zu gedenken. Viele tragen dabei das Georgs-Band als Ausdruck des Gedenkens an die gefallenen Befreier, eine in der russischen Gesellschaft seit Jahren verbreitete Tradition.
Digitaler Impfpass (Symbolbild) - SNA, 1920, 27.10.2021
Fake-Impfzertifikat für „Adolf Hitler“ als echt ausgewiesen
Parallel veranstalten in Lettland jedes Jahr wieder Altgediente der lettischen SS-Legion, einer in den Nürnberger Prozessen als verbrecherisch verurteilten Organisation, öffentliche Märsche unter Zurschaustellung nazistischer Symbole. Auch Abgeordnete des lettischen Parlaments und Politiker nehmen daran teil. Russland ist eines der vielen Länder, die diese Aufmärsche aufs Schärfste verurteilen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала