Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Rekordzahl von Migranten trifft über Ärmelkanal in Großbritannien ein – Mindestens drei Vermisste

© AP Photo / Alastair GrantBritische Grenzschützer fangen ein MIgrantenboot (Archivbild)
Britische Grenzschützer fangen ein MIgrantenboot (Archivbild) - SNA, 1920, 12.11.2021
Abonnieren
Rund 1000 Migranten sollen am Donnerstag den Ärmelkanal in Booten überquert haben, um nach Großbritannien zu gelangen. Die britischen Medien nennen die Zahl einen neuen Rekord, der bislang für einen einzigen Tag registriert wurde.
Ein Sprecher des Innenministeriums bezeichnete die Zahl der Migranten, die am Donnerstag den Kanal überquerten, als „inakzeptabel“. Der bisherige Rekord vom 3. November lag bei 853 Personen.
Vier Schiffe der Grenzschutzbehörde Border Force fingen nach Angaben des Senders BBC mehrere Boote ab, die vor der Küste gesichtet wurden. Die Boote wurden nach Dover eskortiert. Das britische Innenministerium erklärte, man wolle nicht zusehen, wie Menschen im Ärmelkanal sterben, während rücksichtslose Banden davon profitieren würden.
Mehr als 23.000 Menschen sollen in diesem Jahr die Überfahrt von Frankreich nach Großbritannien per Boot gewagt haben – im Gesamtjahr 2020 waren es 8404. In den Jahren vor der Pandemie sei dieser Wert deutlich niedriger ausgefallen, da die meisten Asylsuchenden per Flugzeug, Fähre oder Zug angekommen seien, berichtet der TV-Sender. In den vergangenen Jahren sei die Zahl der Menschen, die sich auf die gefährliche Überfahrt begeben hätten, mit Beginn des Herbstes stark zurückgegangen. In diesem Jahr sei dies jedoch nicht der Fall, da die Wetterbedingungen zuletzt mild gewesen seien.
Migranten in einem Boot im Mittelmeer (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.11.2021
Private Organisation rettet rund 140 Migranten im Mittelmeer – Foto und Video
Die große Hoffnung der Regierung seien neue Einwanderungsgesetzesänderungen, die derzeit im britischen Unterhaus behandelt würden: Diese sollten es den Migranten, die mit einem Boot angekommen seien, erschweren, erfolgreich Asyl zu beantragen. Allerdings laufe das Gesetz Gefahr, juristisch angefochten zu werden.
Der Sender berief sich auf eine Quelle in der Regierung, die Frankreich vorgeworfen haben soll, die Kontrolle über die Situation verloren zu haben.
Inzwischen berichtete die französische Maritime Präfektur für den Ärmelkanal und die Nordsee, dass drei Migranten, die versucht hätten, in Booten über den Ärmelkanal in das Vereinigte Königreich zu gelangen, vermisst würden.
Ein Boot im Ärmelkanal  - SNA, 1920, 03.11.2021
Französische Behörden retten 292 Migranten aus dem Ärmelkanal
Am Donnerstagmorgen retteten die französischen Seestreitkräfte demnach zwei Personen von zwei vor dem Hafen von Calais treibenden Booten. Die Geretteten hätten mitgeteilt, dass drei weitere Personen, die sich an Bord eines der Boote befunden hätten, verschwunden seien. Trotz der eingeleiteten Suchaktion der französischen Marine wurden die Vermissten nicht gefunden.
Die britische Regierung hat nach dem Brexit ein rigides Einwanderungssystem eingeführt. Innenministerin Patel will es Migranten erschweren, nach Ankunft in Großbritannien Asyl zu beantragen. 2019 hatte Patel versprochen, die Überfahrt von Migranten über den Ärmelkanal bis zum Frühjahr 2020 zu einem „seltenen Phänomen“ zu machen. Im August 2020 gab sie ein weiteres Versprechen ab, „die Route unrentabel zu machen“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала