Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Lawrow: Russland wird Mali weiterhin militärisch unterstützen

Lawrow - SNA, 1920, 11.11.2021
Abonnieren
Russland hat Mali auch für die Zukunft militärische Unterstützung zugesichert. Laut dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow, will Moskau Mali mit Ausrüstung und Munition weiterhin beliefern, um die terroristische Bedrohung im Land wirksam einzudämmen.
„Russland hat eine lange Geschichte der militärischen und militärisch-technischen Zusammenarbeit mit Mali“, sagte Lawrow auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem malischen Außenminister, Abdoulaye Diop. „Wir setzen diese Tradition fort, indem wir der malischen Regierung die entsprechende Ausrüstung, Munition und Waffen liefern, damit sie die terroristische Bedrohung wirksam abwehren kann.“
Diese Bedrohung halte an, so Lawrow weiter, und habe in der letzten Zeit gedroht, sich zu verschärfen. Er verwies darauf, dass die französische Regierung beschlossen habe, ihre Präsenz im Rahmen der Operation „Barkhane“ deutlich zu reduzieren – insbesondere im Norden Malis, „wo sich die Terroristen immer wohler fühlen“.

„Wir werden die malischen Streitkräfte weiterhin in jeder Weise unterstützen, sowohl durch die Lieferung von Militärgütern als auch durch die Ausbildung malischer Offiziere an den Hochschulen unseres Verteidigungsministeriums“, so der Außenminister.

Die ehemalige französische Kolonie mit ihren rund 20 Millionen Einwohnern wird seit einem Militärputsch im August 2020 von einer Übergangsregierung geführt. In Frankreich und anderen westlichen Ländern hatten im September Berichte über einen möglichen Einsatz von Truppen der privaten russischen Söldnerfirma Wagner in Mali große Besorgnis ausgelöst. Die EU hatte Mali für den Fall eines solchen Einsatzes offen mit einem Ende der Unterstützung gedroht.
Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, teilte mit, russische Streitkräfte seien in Mali nicht present und es würden dort keine offiziellen Verhandlungen geführt. Auch der russische Außenminister betonte wiederholt, die russischen Behörden hätten mit den Aktivitäten privater Militärunternehmen in Mali „nichts zu tun“.
Mali Putsch - SNA, 1920, 08.10.2021
Übergangspremier von Mali äußert sich zu Medienberichten über russische Söldner im Land
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала