Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russische Schiffe verfolgen Aktivitäten der US-Marine im Schwarzen Meer – Verteidigungsministerium

© SNA / Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums / Zur BilddatenbankDer Lenkwaffenkreuzer ‚Moskwa‘
Der Lenkwaffenkreuzer ‚Moskwa‘ - SNA, 1920, 10.11.2021
Abonnieren
Russische Kriegsschiffe verfolgen nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau die Aktivitäten der U.S. Navy im Schwarzen Meer, deren Schiffe zur Abhaltung einer Militärübung eingetroffen sind.
„Der Lenkwaffenkreuzer ‚Moskwa‘ und die Fregatte ‚Admiral Essen‘, die seit dem 30. Oktober planmäßige Aufgaben im südöstlichen Teil des Schwarzen Meeres erfüllen, verfolgen die Aktivitäten der US-Seestreitkräfte im Schwarzen Meer, die zu einer außerplanmäßigen multinationalen Übung eingetroffen sind“, heißt es in einer Mitteilung des russischen Verteidigungsministeriums.
Demnach hat der Lenkraketenzerstörer USS Porter um 8.56 Uhr (6.56 Uhr MEZ) am Mittwochmorgen den georgischen Hafen Batumi verlassen. Um 9.20 Uhr Moskauer Zeit (7.20 Uhr MEZ) habe das Kommandoschiff USS Mount Whitney ebenfalls den Hafen von Batumi verlassen. Zudem befinde sich der Tanker USNS John Lenthall derzeit im südwestlichen Teil des Schwarzen Meeres.
„Die Aktivitäten der US-Marine in den Gewässern des Schwarzen Meeres, die zusammen mit den Aktivitäten von Aufklärungsflugzeugen und strategischen Bombern unternommen werden, bestätigen das tatsächliche Ziel der außerplanmäßigen multinationalen Übung: Das ist unter anderem Erkundung des möglichen Kriegsschauplatzes und insbesondere des ukrainischen Staatsgebietes für den Fall, dass Kiew eine gewaltsame Lösung im Südosten vorbereiten wird“, betonte das russische Verteidigungsministerium.
US-Kongress in Washington (Archivbild) - SNA, 1920, 06.11.2021
„US-Militärpräsenz im Schwarzen Meer entfalten“: Kongress-Abgeordnete appellieren an Biden – Bericht
Das US-amerikanische Manöver hat am 30. Oktober begonnen und erstreckt sich auf das östliche Mittelmeer und das Schwarze Meer. Die U.S. Navy ist derzeit mit dem Lenkwaffenzerstörer USS Porter, dem Führungsschiff USS Mount Whitney und dem Versorgungsschiff USNS John Lenthall im Schwarzen Meer präsent. Das Kommando führt die 6. Flotte der US-Marine, unterstützt von Nato-Verbündeten im gemeinsamen Stab an Bord der USS Mount Whitney.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала