Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

In Österreich gilt jetzt 2G, Entwurf für geändertes Infektionsschutzgesetz soll heute kommen

© CC0 / Free-PhotosWas in der Nacht geschah
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 08.11.2021
Abonnieren
In Österreich gilt jetzt 2G; Entwurf für geändertes Infektionsschutzgesetz soll heute kommen; geimpfte Ausländer dürfen wieder in die USA einreisen; Ermittlungen zur Messerattacke durch Syrer können Wochen dauern; erneut Bus in Nordirland angezündet; Montgomery wirft Ungeimpften Tyrannei vor
SNA präsentiert in Kürze, was in der Nacht zum Montag geschehen ist.

In Österreich gilt jetzt 2G

In Österreich dürfen Menschen ohne Impfschutz nicht mehr in Restaurants essen gehen, Sportveranstaltungen besuchen oder Skilifte benutzen. Um Mitternacht trat für viele Freizeitaktivitäten die sogenannte 2G-Regel in Kraft, nur noch Geimpfte und von Covid-19 Genesene haben noch Zutritt. Bislang hat mehr als ein Viertel der Menschen in Österreich ab 12 Jahren noch kein Impfzertifikat. Die 2G-Regel gilt in Lokalen, bei Veranstaltungen, in Hotels sowie bei sogenannten körpernahen Dienstleistern wie in Friseursalons oder Massagestudios.

Entwurf für geändertes Infektionsschutzgesetz soll heute kommen

SPD, Grüne und FDP wollen heute eine rechtliche Grundlage für die weitere Bekämpfung der Corona-Pandemie präsentieren.
„Heute werden wir dem Parlament einen Gesetzentwurf zur angemessenen und entschlossenen Bekämpfung von Corona vorlegen“, sagte SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese der „Welt“.
Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sagte am Abend in der ARD-Sendung „Anne Will“: „Das sagen wir im Parlament natürlich und den Fraktionen als erstes.“ Der Bundestag will am Donnerstag in erster Lesung über ein neues Infektionsschutzgesetz beraten.

Geimpfte Ausländer dürfen wieder in die USA einreisen

Ausländer dürfen nach einer vollständigen Impfung gegen das Coronavirus mit international anerkannten Präparaten ab sofort wieder in die USA einreisen. Die entsprechende Regelung trat nach einer Proklamation von US-Präsident Joe Biden um 0.01 Uhr (Ortszeit/6.01 Uhr MEZ) am Montag in Kraft. Damit ist auch für vollständig geimpfte ausländische Reisende aus Deutschland und anderen Schengen-Staaten die direkte Einreise wieder möglich. Bislang war dafür eine Sondergenehmigung der US-Regierung notwendig. Vom größten deutschen Flughafen in Frankfurt startet am Vormittag eine ganze Flotte Passagierflugzeuge über den Atlantik.

Ermittlungen zur Messerattacke durch Syrer können Wochen dauern

Zwei schwer verletzte Opfer der Messerattacke im ICE Passau-Hamburg sind weiterhin im Krankenhaus, der geständige Tatverdächtige ist vorerst in einer psychiatrischen Klinik in Regensburg untergebracht. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Bluttat vom Samstag könnten nach Polizeiangaben aber noch Wochen, vielleicht sogar Monate dauern. Den Ermittlungen zufolge hatte der 27-jährige Syrer im ICE kurz nach Regensburg unvermittelt auf vier Männer im Alter zwischen 26 und 60 Jahren eingestochen. Islamistische oder terroristische Motive seien nicht zu erkennen, so die Ermittler.
Krankenhaus (Symbolbild) - SNA, 1920, 07.11.2021
Messerattacke in ICE bei Nürnberg: Täter soll in Psychiatrie

Erneut Bus in Nordirland angezündet

Ein Linienbus, unterwegs im Vorort Newtownabbey der nordirischen Hauptstadt Belfast, ist am Abend von vier Männern überfallen und anschließend in Brand gesteckt worden. Wie der Sender BBC berichtet, hätten die Entführer die Fahrgäste zum Aussteigen gezwungen. Nachdem alle Insassen ausgestiegen waren, sei der rote Doppeldeckerbus auf offener Straße angezündet worden. Die Feuerwehr konnte das Fahrzeug nicht mehr retten. Das ist der zweite Bus innerhalb einer Woche, der in Nordirland überfallen und abgebrannt wurde. Die Motive der Brandstifter sind unklar.

Montgomery wirft Ungeimpften Tyrannei vor

Der Vorstandsvorsitzendes des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat die Politik davor gewarnt, neue Lockdowns oder eine Impfpflicht pauschal auszuschließen. Solche „apodiktischen Nie-Aussagen“ seien einfach falsch, sagte er in der ARD. Die Situation könne sich jederzeit ändern. Zudem beklagte Montgomery, man erlebe derzeit eine „Tyrannei der Ungeimpften“ über eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Bevölkerung. In Ländern wie Portugal seien 97 Prozent der Menschen geimpft. Dort gebe es keine einschränkenden Maßnahmen mehr, weil man sie nicht mehr brauche.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала