Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

2G in Österreich: Polizei wird Regelung verstärkt kontrollieren

© AP Photo / Florian SchroetterPolizeibeamte in Wien
Polizeibeamte in Wien  - SNA, 1920, 08.11.2021
Abonnieren
In Österreich gilt ab diesem Montag die sogenannte 2G-Regel im öffentlichen Leben. Um diese neue Einschränkung durchzusetzen, ist ein breiter Einsatz von Polizeistreifen geplant.
„Wir werden den Kontrolldruck in den nächsten Tagen deutlich erhöhen“, sagte Innenminister Karl Nehammer am Montag während einer Pressekonferenz.
Geplant seien beispielweise Schwerpunktaktionen etwa in der Gastronomie oder in Dienstleistungsbetrieben. Es sei aber wichtig, umsichtig vorzugehen und mit der Bevölkerung zusammenzuarbeiten, um die neue Regelung umzusetzen, so der Innenminister. Er verwies auf eine deutliche Zunahme an Corona-Schutzimpfungen. Es sei ein Zeichen für die positive Anreizwirkung von 2G, „wenn jetzt die Impfbereitschaft zunimmt, weil es nett ist, im Lokal zusammenzusitzen, und weil es schön ist, am öffentlichen Leben teilzunehmen“.
Durch die neue Maßnahme wolle die Regierung den Anstieg der Infektionszahlen stoppen und die Impfrate erhöhen. Derzeit sind etwa 65 Prozent der Menschen vollständig geimpft. Bislang hat mehr als ein Viertel der Menschen in Österreich ab 12 Jahren noch kein Impfzertifikat. Nach Angaben von Bundeskanzler Schallenberg soll die Regelung mindestens bis Weihnachten in Kraft bleiben.
Österreichs Bundeskanzler Alexander Schallenberg (R) und Österreichs Vizekanzler Werner Kogler (L) nehmen am 13. Oktober 2021 am wöchentlichen Ministertreffen teil. - SNA, 1920, 07.11.2021
Österreich
„Es wird wohl ein 2G-Weihnachten werden“: Österreichs Regierungsduo gibt Prognose

Andrang am Wochenende

Die am Freitag angekündigte Maßnahme hatte am Wochenende einen Ansturm auf die einzige Impfstraße in Seewalchen am Attersee provoziert. Am Sonntagnachmittag standen die Menschen schon 200 Meter weit Schlange. Rund 510 Personen konnten das Impfangebot nutzen, bei 248 davon war es die Erstimpfung, so die „Krone".
Diesen Ansturm haben auch Twitterianer bemerkt und sarkastisch kommentiert:
Einige haben kritisiert, dass es im Bundesland mit den höchsten Zahlen nur eine offene Impfstraße gegeben habe.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала