Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mit mehr als 800 Migranten: Seenotretter auf Suche nach Hafen

© REUTERS / HUGO LE BELLER/SEA-EYEMigranten auf einem Holzboot warten auf die Rettung durch das deutsche Rettungsschiff "Sea-Eye 4" im Mittelmeer, 3. November 2021.
Migranten auf einem Holzboot warten auf die Rettung durch das deutsche Rettungsschiff Sea-Eye 4 im Mittelmeer, 3. November 2021. - SNA, 1920, 06.11.2021
Abonnieren
Über 800 Menschen, darunter Minderjährige und schwangere Frauen, sind an Bord des Seenotrettungsschiffs „Sea-Eye 4“ der deutschen Hilfsorganisationen Sea-Eye und Mission Lifeline, welches weiter auf die Zuweisung eines sicheren Hafens im Mittelmeer wartet.
Am Samstag kreuzte das Schiff mit den geretteten Migranten - darunter nach Angaben von Sea-Eye weit mehr als 200 Minderjährige und fünf schwangere Frauen - vor Agrigent in Sizilien. Von den italienischen Behörden hatten die Retter gehört, dass über ihr Ansuchen nach einem sicheren Hafen beratschlagt werde.
Die „Sea-Eye 4“ hatte von Dienstag bis zur Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in mehreren Aktionen mehr als 800 Migranten aus dem zentralen Mittelmeer gerettet. Rund die Hälfte davon wurde aus einem überfüllten Holzboot geholt, in das schon Wasser eindrang. Zuerst sei dann die Insel Lampedusa angesteuert worden. Dort durfte das Schiff der Regensburger Organisation Sea-Eye e.V. aber nicht anlegen. Weil die Chancen in Sizilien größer eingeschätzt werden und zudem schlechteres Wetter aufzog, fuhr das Schiff weiter Richtung Sizilien, wie Gorden Isler von Sea-Eye der Deutschen Presse-Agentur sagte.
Am Samstag hatte die „Rise Above“ von Mission Lifeline die „Sea-Eye 4“ mit Lebensmitteln und Decken versorgt. „Derzeit erhalten wir von der kleinen, Dresdner Seenotrettungsorganisation Mission Lifeline mehr Unterstützung als von allen EU-Staaten zusammen!“, sagte Isler.
Neben der „Sea-Eye 4“ ist auch die „Ocean Viking“ der europäischen Hilfsorganisation SOS Mediterranee aktuell im zentralen Mittelmeer zwischen Süditalien, Malta und Nordafrika im Einsatz. Das Schiff hatte nach eigenen Angaben 314 Überlebende an Bord.
Migranten in einem Boot im Mittelmeer (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.11.2021
Private Organisation rettet rund 140 Migranten im Mittelmeer – Foto und Video
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала