Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

Gewalt in Österreich: Jede fünfte Frau Opfer von Misshandlungen

© CC0 / superlux91 / PixabayHäusliche Gewalt (Symbolbild)
Häusliche Gewalt (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.11.2021
Abonnieren
Jede fünfte Frau in Österreich ist ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt – oft handelt es sich um sogenannte häusliche Gewalt.
Im schlimmsten Fall enden die Attacken tödlich.
2020 wurden laut polizeilicher Kriminalstatistik 31 Frauen ermordet. Davor gab es im Jahr 2018 sogar einen Höchststand von 41 Morden an Frauen. Zum Vergleich: 2014 wurden 19 Frauen umgebracht. Es kam also in diesem Zeitraum zu mehr als einer Verdoppelung der ermordeten Frauen – ein trauriger Rekord.
Beim überwiegenden Teil der Frauenmorde bestand ein Beziehungs- oder familiäres Verhältnis (z.B. Partner oder Ex-Partner) zwischen Täter und Opfer. Im aktuellen Jahr 2021 wurden bereits 23 Frauen in Österreich ermordet.
Wie die „Krone“-Zeitung berichtet, wurden 2020 insgesamt 11.652 Betretungsverbote und Annäherungsverbote ausgesprochen. Im laufenden Jahr waren es bislang 11.278 bundesweit.
Allein in Wien wurden bis Ende Oktober des Vorjahres 2866 Gefährder weggewiesen, in diesem Jahr bereits 3496. Nur zehn Prozent der Gefährder sind weiblich.
Seit September gebe es verpflichtende Beratung für Gefährder im Umfang von sechs Stunden.
„Die Einrichtung der Beratungsstellen für Gewaltprävention war eine wichtige Maßnahme, die mit September umgesetzt wurde. Das automatische Waffenverbot für Gefährder hat bereits den Ministerrat passiert und ist ebenfalls in der Zielgeraden. Der Gewaltschutz in Österreich ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Es ist mir daher besonders wichtig, die Zivilcourage von Nachbarn und Angehörigen zu stärken, die Gewalt im privaten Zusammenleben wahrnehmen“, betonte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) laut der Zeitung.
World Health Organization (WHO) - SNA, 1920, 22.10.2021
Nach sexuellen Übergriffen durch eigene Mitarbeiter: WHO verkündet Aktionsplan
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала