Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Tag des Sandwichs

Abonnieren
Am 3. November wird in vielen Ländern der Tag des Sandwichs begangen – eines der beliebtesten Snacks, der nach John Montagu, 4. Earl of Sandwich, benannt wurde. Dass die Zwischenmahlzeit weltweit vielen Menschen schmeckt, zeigt SNA in dieser Fotostrecke.
© AFP 2021 / Damien Meyer

Dieser Feiertag entstand in den USA, wo am 3. November der Nationale Tag des Sandwichs begangen wird. Der Snack ist in der ganzen Welt sehr beliebt.

Foto: Fans während eines Rugby-Spiels zwischen USA und Frankreich bei der WM 2003 in Wollongong, Australien.

Dieser Feiertag entstand in den USA, wo am 3. November der Nationale Tag des Sandwichs begangen wird. Der Snack ist in der ganzen Welt sehr beliebt.Foto: Fans während eines Rugby-Spiels zwischen USA und Frankreich bei der WM 2003 in Wollongong, Australien. - SNA
1/15

Dieser Feiertag entstand in den USA, wo am 3. November der Nationale Tag des Sandwichs begangen wird. Der Snack ist in der ganzen Welt sehr beliebt.

Foto: Fans während eines Rugby-Spiels zwischen USA und Frankreich bei der WM 2003 in Wollongong, Australien.

© AP Photo / Eric Risberg

Einer der beliebtesten Snacks auf dem amerikanischen Kontinent sind zwei Scheiben Brot mit einer Füllung dazwischen.

Foto: Frauen verteilen vegetarische Sandwiches vor der Ankunft des Baseball-Stars Barry Bonds in San Francisco, 2007.

Einer der beliebtesten Snacks auf dem amerikanischen Kontinent sind zwei Scheiben Brot mit einer Füllung dazwischen.Foto: Frauen verteilen vegetarische Sandwiches vor der Ankunft des Baseball-Stars Barry Bonds in San Francisco, 2007. - SNA
2/15

Einer der beliebtesten Snacks auf dem amerikanischen Kontinent sind zwei Scheiben Brot mit einer Füllung dazwischen.

Foto: Frauen verteilen vegetarische Sandwiches vor der Ankunft des Baseball-Stars Barry Bonds in San Francisco, 2007.

© AP Photo / Marco Ugarte

Die Geschichte der Sandwiches, die damals noch überhaupt keine Bezeichnung hatten, geht zurück auf die Zeit im ersten Jahrhundert v.Ch. Damals erfand der Rabbiner Hillel eine Ostertradition - eine Mischung aus zermahlenen Äpfeln und Nüssen mit Gewürzen in ein Stück Matze (ungesäuertes Fladenbrot) zu legen. Dieses Essen verkörperte die Leiden des jüdischen Volkes.

Foto: Ein Teilnehmer des Torta-Festivals in Mexiko, 2016.

Die Geschichte der Sandwiches, die damals noch überhaupt keine Bezeichnung hatten, geht zurück auf die Zeit im ersten Jahrhundert v.Ch. Damals erfand der Rabbiner Hillel eine Ostertradition - eine Mischung aus zermahlenen Äpfeln und Nüssen mit Gewürzen in ein Stück Matze (ungesäuertes Fladenbrot) zu legen. Dieses Essen verkörperte die Leiden des jüdischen Volkes.Foto: Ein Teilnehmer des Torta-Festivals in Mexiko, 2016. - SNA
3/15

Die Geschichte der Sandwiches, die damals noch überhaupt keine Bezeichnung hatten, geht zurück auf die Zeit im ersten Jahrhundert v.Ch. Damals erfand der Rabbiner Hillel eine Ostertradition - eine Mischung aus zermahlenen Äpfeln und Nüssen mit Gewürzen in ein Stück Matze (ungesäuertes Fladenbrot) zu legen. Dieses Essen verkörperte die Leiden des jüdischen Volkes.

Foto: Ein Teilnehmer des Torta-Festivals in Mexiko, 2016.

© AP Photo / Chris Pizzello

Im Mittelalter war es Usus, gedämpftes Fleisch auf einer große Scheibe harten Brots zu servieren, wodurch dieses weicher wurde. Dieses Gericht war sehr nahrhaft. Außerdem wurde auf diese Weise weniger Fleisch verbraucht, weil das Brot schneller satt machte.

Foto: Regisseur Jonathan Glazer mit einem Sandwich bei den 35. Film Independent Spirit Awards in Santa Monica, Bundesstaat Kalifornien, 2020.

Im Mittelalter war es Usus, gedämpftes Fleisch auf einer große Scheibe harten Brots zu servieren, wodurch dieses weicher wurde. Dieses Gericht war sehr nahrhaft. Außerdem wurde auf diese Weise weniger Fleisch verbraucht, weil das Brot schneller satt machte.Foto: Regisseur Jonathan Glazer mit einem Sandwich bei den 35. Film Independent Spirit Awards in Santa Monica, Bundesstaat Kalifornien, 2020. - SNA
4/15

Im Mittelalter war es Usus, gedämpftes Fleisch auf einer große Scheibe harten Brots zu servieren, wodurch dieses weicher wurde. Dieses Gericht war sehr nahrhaft. Außerdem wurde auf diese Weise weniger Fleisch verbraucht, weil das Brot schneller satt machte.

Foto: Regisseur Jonathan Glazer mit einem Sandwich bei den 35. Film Independent Spirit Awards in Santa Monica, Bundesstaat Kalifornien, 2020.

© AP Photo / Nick Wass

Der beliebte Snack wurde im 18. Jahrhundert nach dem britischen Staatsmann und Diplomaten John Montagu, 4. Earl of Sandwich, benannt.

Foto: US-Präsident Bill Clinton während eines Baseball-Spiels zwischen Washington Wizards und Seattle SuperSonics in Washington, 1997.

Der beliebte Snack wurde im 18. Jahrhundert nach dem britischen Staatsmann und Diplomaten John Montagu, 4. Earl of Sandwich, benannt.Foto: US-Präsident Bill Clinton während eines Baseball-Spiels zwischen Washington Wizards und Seattle SuperSonics in Washington, 1997. - SNA
5/15

Der beliebte Snack wurde im 18. Jahrhundert nach dem britischen Staatsmann und Diplomaten John Montagu, 4. Earl of Sandwich, benannt.

Foto: US-Präsident Bill Clinton während eines Baseball-Spiels zwischen Washington Wizards und Seattle SuperSonics in Washington, 1997.

© SNA / Natalia Seliverstova / Zur Bilddatenbank

Laut einer Legende wurde das Sandwich von Montagu als Zwischenmahlzeit für Kartenspiele erfunden.

Foto: Kinder auf dem Piazza del Colosseo in Rom, 2015.

Laut einer Legende wurde das Sandwich von Montagu als Zwischenmahlzeit für Kartenspiele erfunden.Foto: Kinder auf dem Piazza del Colosseo in Rom, 2015. - SNA
6/15

Laut einer Legende wurde das Sandwich von Montagu als Zwischenmahlzeit für Kartenspiele erfunden.

Foto: Kinder auf dem Piazza del Colosseo in Rom, 2015.

© AFP 2021 / Joseph Eid

Der Graf von Sandwich war ein leidenschaftlicher Kartenspieler. Er spielte ganze Nächte durch. Während eines mehrstündigen Kartenspiels warf ihm sein Rivale nach einer Niederlage vor, dass er mit seinen schmutzigen Fingern die Karten „markiert“.

Foto: ein Model zwischen Catwalk-Gängen auf Wedding Folies in Beirut, 2010.

Der Graf von Sandwich war ein leidenschaftlicher Kartenspieler. Er spielte ganze Nächte durch. Während eines mehrstündigen Kartenspiels warf ihm sein Rivale nach einer Niederlage vor, dass er mit seinen schmutzigen Fingern die Karten „markiert“.Foto: ein Model zwischen Catwalk-Gängen auf Wedding Folies  in Beirut, 2010. - SNA
7/15

Der Graf von Sandwich war ein leidenschaftlicher Kartenspieler. Er spielte ganze Nächte durch. Während eines mehrstündigen Kartenspiels warf ihm sein Rivale nach einer Niederlage vor, dass er mit seinen schmutzigen Fingern die Karten „markiert“.

Foto: ein Model zwischen Catwalk-Gängen auf Wedding Folies in Beirut, 2010.

© AFP 2021 / Pool / Jeremy Selwyn

Um diesen Vorwurf fortan zurückweisen zu können, befahl der Graf seinem Diener, ein Stück Roastbeef zwischen zwei Scheiben Brot zu bringen. Auf diese Weise blieben die Karten von den schmutzigen Fingern verschont, und man konnte ohne Pausen weiterspielen.

Foto: Großbritanniens Premier Boris Johnson bei einem Krankenhausbesuch in Reading, 2020.

Um diesen Vorwurf fortan zurückweisen zu können, befahl der Graf seinem Diener, ein Stück Roastbeef zwischen zwei Scheiben Brot zu bringen. Auf diese Weise blieben die Karten von den schmutzigen Fingern verschont, und man konnte ohne Pausen weiterspielen.Foto: Großbritanniens Premier Boris Johnson bei einem Krankenhausbesuch in Reading, 2020. - SNA
8/15

Um diesen Vorwurf fortan zurückweisen zu können, befahl der Graf seinem Diener, ein Stück Roastbeef zwischen zwei Scheiben Brot zu bringen. Auf diese Weise blieben die Karten von den schmutzigen Fingern verschont, und man konnte ohne Pausen weiterspielen.

Foto: Großbritanniens Premier Boris Johnson bei einem Krankenhausbesuch in Reading, 2020.

© AP Photo / Massimo Sambucetti

Das Sandwich wurde schnell beliebt unter einheimischen Kartenspielern. Unter ihnen kursierte alsbald die Bezeichnung des „neuen Gerichts“, das quasi die Ära des Fastfood einläutete.

Foto: Nonnen verzehren Sandwiches auf dem Petersplatz im Vatikan, 2005.

Das Sandwich wurde schnell beliebt unter einheimischen Kartenspielern. Unter ihnen kursierte alsbald die Bezeichnung  des „neuen Gerichts“, das quasi die Ära des Fastfood einläutete.Foto: Nonnen verzehren Sandwiches auf dem Petersplatz im Vatikan, 2005. - SNA
9/15

Das Sandwich wurde schnell beliebt unter einheimischen Kartenspielern. Unter ihnen kursierte alsbald die Bezeichnung des „neuen Gerichts“, das quasi die Ära des Fastfood einläutete.

Foto: Nonnen verzehren Sandwiches auf dem Petersplatz im Vatikan, 2005.

© AFP 2021 / Yoshikazu Tsuno

Die Sandwiches verbreiteten sich sehr schnell in Gastronomiebetrieben in Großbritannien und seinen Kolonien.

Foto: der französische Chefkoch Luc Doumange beim Tag des Aperitifs in Tokio, 2006.

Die Sandwiches verbreiteten sich sehr schnell in Gastronomiebetrieben in Großbritannien und seinen Kolonien.Foto: der französische Chefkoch Luc Doumange beim Tag des Aperitifs in Tokio, 2006. - SNA
10/15

Die Sandwiches verbreiteten sich sehr schnell in Gastronomiebetrieben in Großbritannien und seinen Kolonien.

Foto: der französische Chefkoch Luc Doumange beim Tag des Aperitifs in Tokio, 2006.

© AFP 2021 / Saul Loeb

1840 erschien in den USA ein Kochbuch der Britin Eliza Leslie, in dem sie das erste Rezept eines Sandwichs mit Schinken und Senf beschrieb.

Foto: US-Präsident Barack Obama beim Mittagessen in der Casalta Bakery während seines Besuchs in Puerto Rico, 2011.

1840 erschien in den USA ein Kochbuch der Britin Eliza Leslie, in dem sie das erste Rezept eines Sandwichs mit Schinken und Senf beschrieb.Foto: US-Präsident Barack Obama beim Mittagessen in der Casalta Bakery während seines Besuchs in Puerto Rico, 2011. - SNA
11/15

1840 erschien in den USA ein Kochbuch der Britin Eliza Leslie, in dem sie das erste Rezept eines Sandwichs mit Schinken und Senf beschrieb.

Foto: US-Präsident Barack Obama beim Mittagessen in der Casalta Bakery während seines Besuchs in Puerto Rico, 2011.

© AFP 2021 / Delil Souleiman

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Sandwich in Amerika zunehmend populärer. Die Bäckereien boten geschnittenes Brot an, was das Anfertigen der Sandwiches deutlich vereinfachte.

Foto: ein Kind am Markt in Manbij, Syrien, 2018.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Sandwich in Amerika zunehmend populärer. Die Bäckereien boten geschnittenes Brot an, was das Anfertigen der Sandwiches deutlich vereinfachte.Foto: ein Kind am Markt in Manbij, Syrien, 2018. - SNA
12/15

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Sandwich in Amerika zunehmend populärer. Die Bäckereien boten geschnittenes Brot an, was das Anfertigen der Sandwiches deutlich vereinfachte.

Foto: ein Kind am Markt in Manbij, Syrien, 2018.

© AP Photo / Robert Stevens

Heute sind Sandwiches weltweit beliebt, in den USA vor allem beim Lunch. Laut Statistiken verzehrt jeder Amerikaner durchschnittlich 200 Sandwiches im Jahr.

Foto: NFL-Spieler während einer Promoaktion in der Arena King's House in London, 2018.

Heute sind Sandwiches weltweit beliebt, in den USA vor allem beim Lunch. Laut Statistiken verzehrt jeder Amerikaner durchschnittlich 200 Sandwiches im Jahr.Foto: NFL-Spieler während einer Promoaktion in der Arena King's House in London, 2018. - SNA
13/15

Heute sind Sandwiches weltweit beliebt, in den USA vor allem beim Lunch. Laut Statistiken verzehrt jeder Amerikaner durchschnittlich 200 Sandwiches im Jahr.

Foto: NFL-Spieler während einer Promoaktion in der Arena King's House in London, 2018.

© AFP 2021 / Johannes Eisele

Hamburger und Hotdogs sind übrigens auch Sandwich-Variationen.

Foto: Kinder im Aquarium Changfeng in Shanghai, 2015.

Hamburger und Hotdogs sind übrigens auch Sandwich-Variationen.Foto: Kinder im Aquarium Changfeng in Shanghai, 2015. - SNA
14/15

Hamburger und Hotdogs sind übrigens auch Sandwich-Variationen.

Foto: Kinder im Aquarium Changfeng in Shanghai, 2015.

© AFP 2021 / Luis Acosta

Zu den weltweit größten Sandwich-Produzenten gehören McDonald’s, Subway, Burger King.

Foto: ein Clown bei einem 46 Meter großen Sandwich bei einem Festival in Mexiko, 2009.

Zu den weltweit größten Sandwich-Produzenten gehören McDonald’s, Subway, Burger King.Foto: ein Clown bei einem 46 Meter großen Sandwich bei einem Festival in Mexiko, 2009. - SNA
15/15

Zu den weltweit größten Sandwich-Produzenten gehören McDonald’s, Subway, Burger King.

Foto: ein Clown bei einem 46 Meter großen Sandwich bei einem Festival in Mexiko, 2009.

Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала