Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Oktober-Rekord für Solar und deutlicher Anstieg von Windenergie

© CC0 / succo / PixabaySonnenkollektor (Symbolbild)
Sonnenkollektor (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.11.2021
Abonnieren
3,6 Terrawattstunden Strom aus Solaranlagen und 13,3 Terrawattstunden aus Wind: Der Oktober trieb die erneuerbaren Energien nach oben und ließ sie im Strommix fossile Brennstoffe überholen.
Der verwertbare Strom aus Solaranlagen stieg in Deutschland im Oktober auf 3,6 Terrawattstunden und steigerte sich damit um 50 Prozent im Vergleich zum Oktober 2020. Damals hatte dieser 2,4 Terrawattstunden betragen. Darüber berichtet „PV-Magazine“ unter Berufung auf Energy-Charts des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE). Zum Vergleich: Der zuvor höchste Oktoberwert hatte im Jahr 2018 3,1 Terrawattstunden betragen. Eine Rolle soll dabei auch ein Zuwachs von Photovoltaik um 5,4 Gigawatt gespielt haben.
Für den gesamten Strommix war aber vor allem der Wind im Oktober beherrschend, der 13,3 Terrawattstunden generierte. Zusammen mit der Solarenergie machten damit die erneuerbaren einen Anteil von 50,3 Prozent am Strommix aus und überflügelten so den Anteil fossiler Brennstoffe.
Windräder (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.10.2021
Windkraftbranche fordert mehr Tempo beim Offshore-Ausbau
Zuvor war der Anteil der erneuerbaren Energien am Strommix im ersten Halbjahr 2021 gefallen, wofür insbesondere windschwache Monate verantwortlich waren.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала