Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Deutscher Forscher und seine 15-jährige Tochter in Paraguay getötet – Medien

© AFP 2021 / Norberto DuartePolizei in Paraguay (Symbolbild)
Polizei in Paraguay (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.11.2021
Abonnieren
Der bekannte deutsche Archäologe Bernard von Bredow und seine Tochter sind in Paraguay getötet worden. Dies berichten am Dienstag deutsche Medien unter Berufung auf die Zeitung „Ultima Hora“.
Der 62 Jahre alte Deutsche und seine 15-jährige Tochter wurden örtlichen Medien zufolge am 22. Oktober in ihrem Haus in Areguá tot aufgefunden. Deutsche Medien berichten erst jetzt darüber.
Der Mann und seine Tochter wurden demnach erschossen. Dem Forscher soll in den Hinterkopf geschossen worden sein. Es gebe Hinweise, dass er auch gequält worden sei: Er habe Verletzungen im Gesicht sowie Prellungen am Auge aufgewiesen.
Die tote Tochter wurde laut dem Blatt in der Wanne gefunden. Sie soll nach einem Bauchschuss verblutet sein.
Deutsche Botschaft in China  - SNA, 1920, 06.09.2021
Deutscher Botschafter in China tot – Umstände noch unklar
Die Polizei geht von einem Raubmord aus.
Laut der „Bild“ wurden die Leichen des Vaters und seiner Tochter von einem Freund der Familie gefunden. Von Bredow und seine Tochter sollen vor vier Jahren aus Bayern nach Paraguay ausgewandert sein.
Bis zu seinem Tod soll der Forscher im südamerikanischen Land zuletzt als Geigenbauer tätig gewesen sein.
Bernard Raymond von Bredow wurde 1959 in Siegsdorf nahe der österreichischen Grenze bei Salzburg geboren. Mitte der 1970er-Jahre entdeckte er im bayerischen Chiemgau eines der größten Mammutskelette Europas. Im Jahre 1991 gründete der Wissenschaftler das Mammutheum.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала