Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Steuerflucht in USA: Russischer Banker zahlt halbe Milliarde Dollar

© SNA / Wladimir Astapkowitsch / Zur BilddatenbankOleg Tinkow beim Petersburger Wirtschaftsforum, 2019
Oleg Tinkow beim Petersburger Wirtschaftsforum, 2019  - SNA, 1920, 01.11.2021
Abonnieren
Der bekannte russische Geschäftsmann Oleg Tinkow hat wegen vorsätzlich falsch eingereichter Steuererklärungen in den USA knapp 509 Millionen US-Dollar (mehr als 432 Millionen Euro) als Ausgleich gezahlt.
Wie das US-Justizministerium mitteilte, ist das mehr als das Doppelte des Steuergeldes, dessen Zahlung an das US-Finanzministerium der Gründer der russischen Tinkoff Bank zu entgehen versuchte.
Der Betrag beinhalte knapp 250 Millionen an Steuern, gesetzliche Steuerzinsen und eine Betrugsstrafe in Höhe von fast 100 Millionen US-Dollar, hieß es. Zudem hat ein Gericht in Kalifornien den 53-Jährigen am Freitag zu einem Jahr beaufsichtigter Freilassung verurteilt und dabei auf die Forderung nach seiner Auslieferung in die USA verzichtet. Der in Großbritannien lebende Geschäftsmann bezeichnete die Regelung der Angelegenheit als „human“ und äußerte sein Bedauern über den Fall.
Tinkow wurde im September 2019 wegen vorsätzlicher Abgabe falscher Steuererklärungen in den USA zwischen 1996 und 2013 angeklagt. Als die Tinkoff Bank 2013 an die Börse ging, hatten die von Tinkow kontrollierten Aktien einen Wert von über einer Milliarde US-Dollar, hieß es in der Anklageschrift. Kurz nach dem Börsengang der Bank verzichtete Tinkow auf seine US-Staatsbürgerschaft und legte laut dem US-Justizministerium Steuererklärungen vor, in denen sein Einkommen für 2013 mit nur 205.000 US-Dollar angegeben war, sowie eine Ausbürgerungserklärung, aus der hervorging, dass sein Vermögen 300.000 US-Dollar betragen haben soll.
Im Februar 2020 wurde Tinkow in London festgenommen. Die USA beantragten seine Auslieferungen, doch Tinkow wehrte sich mit Verweis auf eine schwere Erkrankung. Wie er damals bekannt gab, leidet er an Leukämie, werde in Großbritannien medizinisch behandelt und sei nicht mehr in der Lage, sicher zu reisen.
Die Tinkoff Bank ist nach Forbes-Angaben eine der größten Online-Banken der Welt. Das Vermögen ihres Gründers, Oleg Tinkow, wird auf 7,7 Milliarden Dollar geschätzt.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала