Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Klimawandel mit Holocaust verglichen: Erzbischof entschuldigt sich

© REUTERS / POOLDer Erzbischof von Canterbury, Justin Welby
Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby - SNA, 1920, 01.11.2021
Abonnieren
Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, hat sich nach einem Vergleich zwischen dem Holocaust und den Folgen des Klimawandels entschuldigt.
Das Oberhaupt der anglikanischen Kirche sagte laut der Nachrichtenagentur Reuters zum Auftakt des UN-Klimagipfels COP26 in Schottland, es tue ihm leid, dass er mit seinen Äußerungen die Juden beleidigt habe.

„Ich entschuldige mich eindeutig für die Worte, die ich benutzt habe, um die Bedeutung der Situation zu unterstreichen, mit der wir auf der COP26 konfrontiert sind“, schrieb er auf Twitter. „Es ist niemals richtig, Vergleiche zu den Gräueltaten der Nazis zu ziehen.“

Es tue ihm leid, bei jüdischen Menschen Anstoß erregt zu haben.
Zuvor hatte Welby in einem Interview mit einer BBC-Journalistin, Laura Kuenssberg, davor gewarnt, dass die Staats- und Regierungschefs der Welt „verflucht“ sein würden, wenn es ihnen nicht gelinge, eine Einigung über den Klimawandel zu erzielen.
„Die Menschen werden von ihnen mit weitaus schärferen Worten reden als von den Politikern, die ignorierten, was in Nazi-Deutschland geschah, denn dies wird Menschen auf der ganzen Welt für Generationen töten“, sagte er.
„Es wird einen Genozid von unendlich größerem Ausmaß ermöglichen“, fügte Welby hinzu.
Frau mit Buch (Symbolbild) - SNA, 1920, 16.10.2021
Holocaust-Bücher mit „gegensätzlicher Ansicht“? Skurrile Forderung an US-Schule sorgt für Wirbel
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала