Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Missbrauchsvorwurf gegen Royal: Prinz Andrew bittet US-Gericht um Klageabweisung

© REUTERS / POOLPrinz Andrew nimmt nach dem Tod seines Vaters Prinz Philip am Sonntagsgottesdienst in der königlichen Allerheiligenkapelle im Windsor Great Park in Großbritannien teil
Prinz Andrew nimmt nach dem Tod seines Vaters Prinz Philip am Sonntagsgottesdienst in der königlichen Allerheiligenkapelle im Windsor Great Park in Großbritannien teil - SNA, 1920, 30.10.2021
Abonnieren
Ein Mitglied des britischen Königshauses, Prinz Andrew, hat laut der BBC ein New Yorker Gericht gebeten, eine von Virginia Giuffre gegen ihn erhobene Klage abzuweisen.
Die 38-jährige Giuffre hat den Queen-Sohn beschuldigt, sie als Minderjährige sexuell missbraucht zu haben. Der 61 Jahre alte Duke of York hatte alle Vorwürfe gegen ihn bestritten.
Giuffre war eine Anklägerin Jeffrey Epsteins, eines Milliardärs und Sexualstraftäters, der 2019 im Gefängnis Selbstmord begangen hatte. Sie behauptet, von dem Prinzen in der Londoner Wohnung von Epsteins Mitarbeiterin Ghislaine Maxwell sowie in Epsteins Häusern in Manhattan und Little Saint James auf den US-Jungferninseln vergewaltigt worden zu sein.
Prinz Andrew - SNA, 1920, 11.10.2021
Missbrauchsvorwürfe: Londoner Polizei nimmt keine Ermittlungen gegen Prinz Andrew auf
Im September akzeptierte der Herzog, dass ihm in dem Fall juristische Unterlagen zugestellt worden waren und er bis zum 29. Oktober auf die Klage antworten musste. Seine Anwälte bestanden jedoch darauf, sollte die Klage nicht abgewiesen werden, sollte Virginia Giuffre eine „definitivere Erklärung“ zu ihren Anschuldigungen abgeben.
In dem der BBC vorliegenden Dokument der Anwälte von Prinz Andrew heißt es unter anderem: „Die Beschuldigung eines Mitglieds der bekanntesten königlichen Familie der Welt des schweren Fehlverhaltens hat Giuffre geholfen, einen Medienrummel im Internet und in der traditionellen Presse zu erzeugen.“ Ihre Klage wurde von den Anwälten als unbegründet bezeichnet.
Eine Gerichtsanhörung ist für den 3. November in New York angesetzt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала