Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Spiking“-Epidemie breitet sich in britischen Nachtclubs aus – Demos in 40 Städten

Weißes Pulver - SNA, 1920, 28.10.2021
Abonnieren
In Großbritannien haben am Mittwochabend mehrere Massenkundgebungen stattgefunden, bei denen Menschen in 40 Städten gegen zunehmende Fälle einer Beimischung von K.o.-Tropfen in Getränke in Bars protestiert haben. Entsprechende Mitteilungen erschienen am Donnerstag auf Twitter.
Die Demonstrationen sollten auf das Thema aufmerksam machen, da die Polizei während der letzten zwei Monate 224 Vorfälle aufgedeckt hatte, bei denen Frauen in Nachtclubs mit K.o.-Tropfen oder Drogennadeln betäubt worden waren.
Dazu gehörten 198 bestätigte Berichte über die Beimischung einer unbekannten Substanz ins Getränk und 24 Berichte über Injektionen.
Hunderte von Menschen teilten ihre Geschichten online und wiesen darauf hin, dass ihre Getränke mit Drogen gemischt worden seien oder dass ihnen eine unbekannte Substanz zugeführt worden sei.
Am Mittwoch schlossen mehrere Nachtclubs die Türen, um ihre Solidarität zum Ausdruck zu bringen.
Die Polizeibehörden leiteten mehrere Verfahren ein, um „Spiking“-Fälle zu untersuchen. Die britische Innenministerin Priti Patel bat sie um erneute Informationen zu den Berichten über Frauen, die glaubten, möglicherweise davon betroffen gewesen zu sein. Das Innenministerium ermutigte die Menschen, solche Vorfälle zu melden.
Gericht (Symbolbild) - SNA, 1920, 24.10.2021
Drogenskandal in München: Polizist zu Geldstrafe verurteilt – Staatsanwaltschaft legt Berufung ein
Inzwischen hat eine Petition von Hannah Thomson in Schottland zur Verbesserung der Sicherheit in Nachtclubs in weniger als einer Woche rund 140.000 Unterschriften gesammelt, was bedeutet, dass sie von den Parlamentsmitgliedern geprüft werden wird.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала