Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mann will nicht „Free Palestine“ rufen: Trio verletzt 36-Jährigen in Berlin lebensbedrohlich

© AP Photo / Michael ProbstDeutsche Polizei (Symbolbild)
Deutsche Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 27.10.2021
Abonnieren
Drei Unbekannte haben am späten Montagabend laut Polizeiangaben einen Mann in Berlin Spandau angegriffen und lebensbedrohlich verletzt. Das Opfer soll sich Medienberichten zufolge geweigert haben, eine pro-palästinensische Parole zu rufen.
Laut der Polizeimitteilung vom Dienstagmorgen sollen drei Männer gegen 22:35 Uhr auf dem Gehweg des Altstädter Rings auf einen 36-Jährigen zugegangen sein und ihn aufgefordert haben, etwas laut zu rufen. Medien berichten unter Berufung auf Polizeiangaben, dass die Unbekannten ihn aufgefordert haben sollen, die Parole „Free Palestine“ (dt.: „Freies Palästina“) zu rufen.
Der Mann habe abgelehnt, das zu tun, und sei anschließend geschlagen worden. Danach „traten die Unbekannten auf ihn ein, verletzten ihn dadurch lebensbedrohlich am Kopf, woraufhin er für kurze Zeit das Bewusstsein verlor“, so die Polizei.
Deutsche Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 09.10.2021
Auf Glauben angesprochen: Unbekannte attackieren ehemaligen israelischen Soldaten in Berlin
Die Angreifer flüchteten demnach in unbekannte Richtung. Augenzeugen alarmierten einen Rettungswagen, der den verletzten Mann in ein Krankenhaus brachte.
Die jüdische NGO „Werte Initiative“ kommentierte die in Medien aufgetauchte Nachricht via Twitter und bezeichnete die Attacke als „eine abscheuliche Tat“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала