Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ermittlungen in Bönningstedt bei Hamburg: Erzieher soll in Kita fünf Kinder missbraucht haben

© CC0 / EME / PixabayKinder (Symbolbild)
Kinder (Symbolbild) - SNA, 1920, 27.10.2021
Abonnieren
In einer Kita in Bönningstedt bei Hamburg soll ein Erzieher mehrere Kinder missbraucht haben. Frühere Medienberichte wurden am Mittwoch von einem Sprecher der Staatsanwaltschaft Itzehoe gegenüber der DPA bestätigt.
In einer Kita mit insgesamt 110 Kindern und 16 Erziehern im Kreis Pinneberg soll ein Erzieher mindestens fünf Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren sexuell missbraucht haben. „Wir führen gegen einen Erzieher in einer Kindertagesstätte ein Ermittlungsverfahren wegen des Vorwurfs des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur einen Sprecher der Staatsanwaltschaft Itzehoe am Mittwoch.
„Das Verfahren beruht auf einer Anzeige von Eltern, danach haben sich weitere Eltern gemeldet“, fügte er hinzu.
Die Ermittlungen dauerten an. Nun würden Eltern und Kinder als Zeugen befragt. „Ich weise darauf hin, dass zugunsten des Beschuldigten die Unschuldsvermutung gilt“, betonte der Sprecher.
Gericht (Symbolbild) - SNA, 1920, 24.09.2021
Mehr als 100 Fälle von Kindesmissbrauch: 45-Jähriger in Ulm bekommt Bewährungsstrafe
Der Bürgermeister von Bönningstedt, Rolf Lammert, sagte dem NDR Schleswig-Holstein, dass der erste Verdacht bereits vor einigen Monaten aufgekommen sei. Laut der „Bild“-Zeitung habe sich schon im August ein Mädchen seinen Eltern anvertraut. Die Eltern sollen eine Wesensveränderung bei ihrer Tochter bemerkt haben.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала