Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Dramatische Corona-Lage in Russland: Fast 90 Prozent der Klinikbetten belegt

© REUTERS / MAXIM SHEMETOVCorona-Patientin in Russland
Corona-Patientin in Russland - SNA, 1920, 26.10.2021
Abonnieren
Angesichts der sich verschlechternden Corona-Lage in Russland kommen immer mehr Krankenhäuser an ihre Belastungsgrenze. 88 Prozent der Betten für Corona-Patienten sind in Russland laut Gesundheitsminister Michail Muraschko belegt.
Nach Angaben des Ministers stehen derzeit noch etwa zwölf Prozent der Bettenkapazität für Corona-Infizierte zur Verfügung. Da die Neupatientenzahlen rasant angestiegen seien– zehn Prozent in der vergangenen Woche und 16 Prozent in der Vorwoche – müsse das Gesundheitsministerium in einigen Regionen die Bettenzahl erhöhen und schärfere Einschränkungen einführen.
„In den Regionen wurden 292.000 Betten bereitgestellt, sechs Prozent mehr als eine Woche zuvor“, sagte Muraschko. 65 Prozent dieser Betten seien mit Sauerstoff ausgestattet.

Neuer Negativstand

Am Dienstag wies die offizielle Statistik einen neuen Negativstand aus: 1106 Menschen starben demnach innerhalb eines Tages mit dem Virus – so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020. Binnen 24 Stunden wurden 36.400 Neuinfektionen registriert.
Aktuell seien mehr als 1,3 Millionen Infizierte unter medizinischer Aufsicht, sagte Muraschko. Diese Zahl sei höher als zum Höhepunkt der vorherigen Saison. In stationärer bzw. intensivmedizinischer Krankenhausbehandlung befänden sich 255.000 Corona-Patienten.

Pandemiebekämpfung intensivieren

Ministerpräsident Michail Mischustin zufolge sollen zusätzlich umgerechnet 693,9 Millionen Euro in die Bekämpfung der Pandemie gesteckt werden, um etwa weitere Krankenhausbetten in besonders betroffenen Regionen zu schaffen. „Hauptaufgabe ist es, das Leben unserer Bürger so gut wie möglich zu schützen“, sagte er.
Die Behörden wollen mit arbeitsfreien Tagen die Lage in den Griff bekommen. In einigen Regionen begannen sie bereits am Montag. In größeren Städten wie Moskau und St. Petersburg gelten zudem weitreichende Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Der Kreml sieht als Hauptgrund für die Infektionslage die geringe Impfquote. Erst ein Drittel der Bevölkerung ist laut Statistik vollständig geimpft.
Impfung in den USA - SNA, 1920, 22.10.2021
Fast 70 Prozent der Bevölkerung zumindest einmal geimpft – RKI
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала