Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nordzyperns Präsident über Schutzmacht: Türkei wird sich niemals zurückziehen

© AFP 2021 / IAKOVOS HATZISTAVROUEin Soldat während einer Militärparade im nördlichen Teil der geteilten Hauptstadt Nikosia in der selbsternannten Türkischen Republik Nordzypern, Juli 2021
Ein Soldat während einer Militärparade im nördlichen Teil der geteilten Hauptstadt Nikosia in der selbsternannten Türkischen Republik Nordzypern, Juli 2021 - SNA, 1920, 25.10.2021
Abonnieren
Ersin Tatar, Präsident der nur von der Türkei anerkannten „Türkischen Republik Nordzypern“, hat in einem FAZ-Interview eine Wiedervereinigung Zyperns ausgeschlossen und auf das Recht Ankaras gepocht, Truppen in dem türkisch besiedelten Nordteil der Insel zu unterhalten.
„Die Türkei wird sich niemals aus Zypern zurückziehen“, sagte Tatar der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag).
Zypern, das einst zum Osmanischen Reich gehörte, wurde erst 1960 von Großbritannien unabhängig. 1974 löste der von der Athener Militärjunta inszenierte Putsch gegen den legitimen Staatspräsidenten Erzbischof Makarios die türkische Invasion aus. Seitdem ist die Insel gespalten: Im Norden gibt es die nur von der Türkei anerkannte Türkische Republik Nordzypern, den Süden beherrscht die griechische Republik Zypern, die seit 2004 EU-Mitglied ist. Großbritannien unterhält immer noch große Militärstützpunkte auf der Insel.
„Wir bestehen auf einer Lösung mit zwei souveränen Staaten, denn auf dieser Insel leben zwei verschiedene Völker, die eine unterschiedliche Kultur, Sprache und Religion haben“, sagte Tatar.
Nach der Unabhängigkeit hätten die Griechen versucht, die Insel Griechenland anzuschließen. „Die türkischen Zyprer wurden verfolgt. Die Türkei hatte 1974 keine andere Wahl, als zu intervenieren. „Hätte die Türkei uns 1974 nicht gerettet, wären wir nicht mehr hier. Nicht ein einziger türkischer Zyprer würde heute auf Zypern leben“, sagte Tatar.
Tayyip Erdogan - SNA, 1920, 22.09.2021
Zyprischer Vorbehalt: Darum sollte Erdogan Russland keine „Krim-Annexion“ vorwerfen
Einen gemeinsamen Staat nach föderalistischem Prinzip lehnte Tatar ab, weil dann die griechische Mehrheit die türkische Minderheit assimilieren würde. „Die griechischen Zyprer sind numerisch und wirtschaftlich stärker als wir.“
Außerdem würde nach einer Vereinigung die Forderung aufkommen, dass die Türkei sich aus Zypern zurückziehen müsse. „Die Türkei unterstützt die türkischen Zyprer seit 1571. Wir erhalten wirtschaftliche und politische Unterstützung von ihr.“ Außerdem sei die Türkei „als Garantiemacht auf Zypern dazu berechtigt, Truppen auf der Insel zu behalten.“
Tatar stimme sich eigenen Worten zufolge „in wichtigen Fragen immer mit der Türkei ab“. Er sei aber keine Marionette des türkischen Präsidenten, Recep Tayyip Erdogan.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала