Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

China kämpft gegen neue Corona-Welle – Zehntausende dürfen nicht aus dem Haus

© REUTERS / STRINGERCorona-Tests in China
Corona-Tests in China  - SNA, 1920, 25.10.2021
Abonnieren
Mit Ausgangssperren, Massentests, Kontaktverfolgung, Quarantäne und Einreisebeschränkungen hat China das Coronavirus bisher weitgehend im Griff. Doch seit der letzten Woche wurden im Land rund 150 Neuinfektionen registriert. Die Behörden reagieren mit einer Verschärfung der Maßnahmen.
Am Montag wurde im nördlichen Landkreises Ejin ein Lockdown angeordnet, wie die DPA berichtet. Zehntausende Menschen wurden aufgefordert, ihre Wohnungen nicht mehr zu verlassen. Aus Ejin, das sich im Grenzgebiet zur Mongolei befindet, stammen rund ein Drittel der Infektionen, die in den letzten Tagen nachgewiesen wurden.
Der aktuelle Ausbruch befinde sich „in einer rasanten Entwicklungsphase“, sagte ein stellvertretender Direktor des Seuchenkontrollbüros der Gesundheitskommission. Man erwarte, dass die Zahl der entdeckten Fälle in den nächsten Tagen weiter steigen wird.
Coronavirus (Symbolbild) - SNA, 1920, 20.10.2021
US-Diplomat wirft China Blockadepolitik in Fragen der Corona-Ursprünge vor
Mittlerweile sind mindestens elf Provinzen von dem Ausbruch betroffen. Auch Peking verzeichnete einige Infektionen. Ein für kommenden Sonntag in der Hauptstadt geplanter Marathon wurde abgesagt.
China gilt als Ursprungsland von Covid-19: Der Erreger Sars-CoV-2 trat im Dezember 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan als „Lungenkrankheit unbekannter Genese“ erstmals in Erscheinung und breitete sich in den Folgemonaten über den ganzen Globus aus. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO hat das Virus mit Stand zum 22. Oktober weltweit mehr als 242 Millionen Menschen angesteckt. Fast fünf Millionen Infizierte starben.
Die chinesische Regierung verfolgt eine strikte „Null-Covid-Strategie“. Die kleineren Ausbrüche werden mit großem Aufwand unter Kontrolle gebracht. Laut Staatsmedien wurde die aktuelle Welle durch eine Einschleppung des Virus aus dem Ausland ausgelöst. Eine chinesische Reisegruppe, die in mehreren Provinzen unterwegs war, habe das Virus dann im Land verbreitet.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала