Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Lässt sich unbemerkt platzieren: Chinesische Forscher entwickeln Anti-Satelliten-Waffe

© CC0 / Free-Photos / PixabaySatellit (Symbolbild)
Satellit (Symbolbild) - SNA, 1920, 25.10.2021
Abonnieren
Chinesische Wissenschaftler haben ein Anti-Satelliten-Robotergerät gebaut, das eine kleine Packung Sprengstoff an die Abgasdüse einer Sonde platzieren kann. Darüber berichtet die Zeitung „South China Morning Post“ unter Berufung auf einen Beitrag in der chinesischen Fachzeitschrift „Electronic Technology & Software-Engineering“.
Die neue Waffe sei für eine zeitgesteuerte stabile Explosion von Satelliten vorgesehen, wie Professor Sun Yunzhong und seine Kollegen vom Hunan National Defense Industry Vocational and Technical College in Xiangtan in ihrem Beitrag für „Electronic Technology & Software-Engineering“ im September schrieben.
Künstliche Intelligenz - SNA, 1920, 13.10.2021
„Bereits vorbei“: USA verlieren Kampf um künstliche Intelligenz gegen China – Ex-Pentagon-Beamter
Das Gerät könne durch einen elektromotorisch angetriebenen Verriegelungsmechanismus über einen längeren Zeitraum an Satelliten angeknüpft und unentdeckt bleiben. Bei Bedarf kann es vom Satelliten getrennt werden. Anstatt den Satelliten in Stücke zu reißen, würde die vom Roboter verursachte Detonation hauptsächlich im Inneren der Düse stattfinden, sodass sie leicht mit einem Triebwerksausfall verwechselt werden könnte.
Das Projekt werde von der Regierung finanziert, hieß es. Das Ziel des Projekts sei die Entwicklung eines neuen Raketensprengkopf-Typs. Das Gerät wurde als Prototyp erstellt und vor Ort getestet.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала