Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Irak: Archäologen finden 2700 Jahre alte Weinfabrik

© AFP 2021 / -2700 Jahre alte „Weinfabrik“ im Irak freigelegt
2700 Jahre alte „Weinfabrik“ im Irak freigelegt - SNA, 1920, 25.10.2021
Abonnieren
Im Norden des Irak haben Archäologen die Überreste einer rund 2700 Jahre alten industriellen Weinfabrik sowie aus dem Fels geschlagene königliche Reliefs freigelegt.
In Khinis, in der Nähe des irakischen Dohuk, hat ein Archäologen-Team riesige Steinbecken ausgegraben, die im späten achten oder frühen siebten Jahrhundert vor Christus bei der kommerziellen Weinherstellung verwendet wurden.
„Wir haben 14 Anlagen gefunden, in denen Trauben gepresst und derSaft gewonnen wurde, der dann zu Wein verarbeitet wurde“, berichtete der Ausgrabungsleiter, Morandi Bonacossi, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.
Bonacossi fügte hinzu, es sei eine Art industrielle Weinfabrik gewesen. Es sei die erste derartige Entdeckung im Irak.
Die Stätte liegt demnach nahe der altertümlichen Hauptstadt des assyrischen Königs Sargon II (721 bis 705 vor Christus) und seines Sohnes Sanherib (705 bis 680 vor Christus).
© AFP 2021 / Ho / Terra Di NiniveFlachreliefs an Wänden eines Bewässerungskanals im Irak
Flachreliefs an Wänden eines Bewässerungskanals im Irak  - SNA, 1920, 25.10.2021
Flachreliefs an Wänden eines Bewässerungskanals im Irak

Auch „Propaganda“-Reliefs entdeckt

Außerdem entdeckten die Forscher an Wänden eines Bewässerungskanals Flachreliefs.
Die zwölf steinernen Reliefs, je fünf Meter lang und zwei Meter hoch, zeigen einen assyrischen König beim Gebet zu verschiedenen Göttern. Die Götter werden von heiligen Tieren getragen. „Ishtar, die Göttin der Liebe und des Krieges, sitzt auf einem Löwen“, sagte der Archäologe.
Die Reliefs an den Wänden des Bewässerungskanals sollten damals die Menschen an den König zu erinnern, der den Bau veranlasst hatte.
„Es war nicht nur eine religiöse Gebetsszene, es war auch eine politische, eine Art Propagandaszene“, sagte Bonacossi. „Der König wollte auf diese Weise den Menschen in der Gegend zeigen, dass er derjenige war, der diese massiven Bewässerungssysteme geschaffen hatte, damit sich die Menschen daran erinnerten und loyal blieben.“
Auf dem Gebiet des heutigen Iraks entstanden während des Altertums zahlreiche Hochkulturen wie Sumer, Akkad, Babylon und Assyrien. Sie hinterließen unter anderem ihre Schrift sowie die ersten großen Städte. Allerdings werden die archäologischen Stätten wegen des seit Jahrzehnten andauernden politischen Chaos häufig geplündert und die Beute an internationale Sammler verkauft.
Amphoren (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.10.2021
Israel: Wohl größtes Weingut aus byzantinischen Zeiten entdeckt
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала