Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

500 Spezialkräfte und 22 Hubschrauber: Meistgesuchter Drogenboss in Kolumbien gefasst

© AFP 2021 / HANDOUTMeistgesuchter Drogenhändler Dairo Antonio Usuga, alias 'Otoniel', in Kolumbien festgenommen
Meistgesuchter Drogenhändler Dairo Antonio Usuga, alias 'Otoniel', in Kolumbien festgenommen - SNA, 1920, 24.10.2021
Abonnieren
Die kolumbianischen Streit- und Polizeikräfte haben den meistgesuchten Drogenhändler und vermutlichen Anführer des Drogenkartells „Clan del Golfo“, Dairo Antonio Usuga, auch bekannt als Otoniel, festgenommen. Dies gab Präsident Iván Duque bekannt.
In einer Twitter-Mitteilung bezeichnete der kolumbianische Staatschef die Festnahme als „entscheidendsten Schlag gegen den Drogenhandel in diesem Jahrhundert“, der nur mit dem Untergang des Drogenbarons Pablo Escobar in den 90er-Jahren vergleichbar sei.
Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters wurde der mutmaßliche Anführer des „Golf-Clans“, der Dutzende von Kokainlieferungen in die Vereinigten Staaten verschickt haben soll, bei einem Einsatz in einem ländlichen Gebiet der kolumbianischen Region Uraba in der Provinz Antioquia gefangen genommen.
An der Operation Osiris nahmen nach Angaben des Verteidigungsministers Diego Molano mehr als 500 Mitglieder der Spezialeinheiten und 22 Hubschrauber teil.
Ein Polizeibeamter sei bei dem Einsatz ums Leben gekommen, teilte der kolumbianische Präsident bei einer Pressekonferenz mit.
Laut Duque soll Úsuga unter anderem Polizisten getötet, Minderjährige rekrutiert und Kinder sexuell missbraucht haben.
Der Clan del Golfo ist nach Angaben der Behörden auch in den illegalen Bergbau verwickelt. Die Gruppierung soll Gemeindeleiter landesweit bedroht und getötet haben.
Flughafen München  - SNA, 1920, 19.10.2021
1,2 Tonnen: Rekordmenge Khat am Münchner Airport sichergestellt
Kolumbien hatte eine Belohnung von bis zu drei Milliarden Pesos (umgerechnet 682 Millionen Euro) für Informationen über den Verbleib von Otoniel ausgesetzt. Die US-Regierung bot eine Belohnung von fünf Millionen US-Dollar für die Hilfe bei der Suche nach dem Drogenkartellchef an.
Im März war Usugas Schwester, Nini Johana, bei einer Operation der kolumbianischen Polizei und der US-Drogenbekämpfungsbehörde DEA festgenommen und in die Vereinigten Staaten ausgeliefert worden, wo sie sich wegen Drogenhandels und Geldwäsche verantworten soll.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала