Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Hilferufen: 334 illegale Migranten aus überfülltem Lastwagen in Mexiko gerettet

© AP Photo / Feliz MarquezMigranten am Checkpoint in Veracruz, Mexiko (Archivbild)
Migranten am Checkpoint in Veracruz, Mexiko (Archivbild) - SNA, 1920, 23.10.2021
Abonnieren
In Mexiko sind 334 Migranten, die versucht hatten, illegal die Grenze zu den USA zu überqueren, aus einem überfüllten Lastwagen gerettet worden. Dies teilte die Einwanderungsbehörde „INM“ am Freitag (Ortszeit) mit.
An einem Checkpoint in Cosamaloapan im östlichen Bundesstaat Veracruz wurde der Laster demnach wegen einer routinemäßigen Überprüfung gestoppt, als Hilferufe und Klopfen aus dem Laderaum des Lasters zu hören waren.
Als die Tür geöffnet wurde, wurden dort 334 Ausländer entdeckt, viele wiesen Erstickungssymptome auf. Unter den Migranten waren auch Kinder. Die Menschen waren ohne Lebensmittel, Wasser und richtige Belüftung unterwegs.
Die Geretteten wurden dem Migrationsdienst in der Kleinstadt Acajucan übergeben, um deren Staatsangehörigkeit festzustellen sowie sie mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und medizinischer Hilfe zu versorgen.
Vor zwei Wochen hatten mexikanische Soldaten drei Sattelzüge mit 652 Migranten aus verschiedenen Ländern gestoppt, darunter Guatemala, Honduras, Nicaragua, El Salvador und Brasilien. In den Aufliegern wurden unter anderem 349 Kinder entdeckt, 198 davon reisten in versiegelten Kühlkammern alleine.
Etwa 192.000 Menschen unternahmen im September dieses Jahres den Versuch eines illegalen Übertritts der Grenze. Das sind um neun Prozent weniger als im August, aber trotzdem bleibt die Zahl hoch. Unter den gefassten Migranten gab es etwa 113.000 allein reisende Erwachsene und 17.600 Familienmitglieder. Rund 772 Kinder wurden beim Versuch, die Grenze zu passieren, täglich aufgehalten.
Im gesamten US-Haushaltsjahr 2021 wurden also über 1,7 Millionen Menschen aufgegriffen. Das war ein historischer Höchstwert.
Die meisten in Mexiko aufgegriffenen Migranten versuchen, in die USA zu gelangen. Der Minister für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten, Alejandro Mayorkas, hatte bereits im August eingeräumt, dass die „beispiellose Anzahl“ von Grenzübertritten eine „ernsthafte Herausforderung“ sei. Laut ihm sind die Gründe dafür Gewalt, Armut und Korruption in Zentralamerika.
Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko - SNA, 1920, 13.08.2021
Versuch illegalen Übertritts der US-Mexiko-Grenze: Behörde fasst im Juli mehr als 212.000 Menschen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала