Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Bootsunglück vor südkoreanischer Insel: Zwei Menschen gerettet, ein Toter und sechs Vermisste

© CC0 / AldebaranTM/PixabaySüdkoreanische Inseln Dokdo
Südkoreanische Inseln Dokdo - SNA, 1920, 21.10.2021
Abonnieren
Ein Besatzungsmitglied ist am Donnerstag tot aufgefunden worden, zwei weitere sind gerettet worden, nachdem einen Tag zuvor ein Fischerboot in der Nähe der östlichsten südkoreanischen Inseln Dokdo gekentert ist. Dies meldete die Nachrichtenagentur „Yonhap“ unter Berufung auf die lokale Küstenwache.
Am frühen Donnerstagmorgen fand ein privates Fischerboot zwei chinesische Besatzungsmitglieder bei Bewusstsein in der Nähe vom Unglücksort. Sie wurden mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus auf der Insel Ulleungdo zur Behandlung gebracht.
Das verstorbene Besatzungsmitglied, dessen Identität noch unbekannt ist, wurde im Steuerhaus des Schiffes gefunden. Sechs weitere Menschen gelten weiterhin als vermisst.
Die Küstenwache hat acht Marine-, Küstenwache- und Privatschiffe sowie fünf Flugzeuge mobilisiert und das Gebiet durchsucht. Außerdem beteiligt sich an der Suche ein Schiff der japanischen Küstenwache.
Südkoreanische Insel Dokdo - SNA, 1920, 20.10.2021
Tragischer Unfall vor südkoreanischer Insel: Fischerboot mit neun Menschen gekentert
Das Fischerboot mit neun Besatzungsmitgliedern war am Mittwoch im Gebiet nahe der südkoreanischen Inseln Dokdo gekentert, als es auf dem Weg war, rote Krabben zu fischen. An Bord sollen sich neun Besatzungsmitglieder befunden haben, darunter der Kapitän, der Deckleiter, ein Ingenieur und sechs ausländische Matrosen – vier Chinesen und zwei Indonesier.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала