Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Weißrussland schließt Generalkonsulat in New York

© SNA / Alexej Maischew / Zur BilddatenbankWeißrussische Flagge
Weißrussische Flagge  - SNA, 1920, 20.10.2021
Abonnieren
Weißrusslands Generalkonsulat in New York hat ab heutigem Mittwoch auf Aufforderung Washingtons hin seine Arbeit eingestellt. Ein von Premierminister Roman Golowtschenko unterzeichnetes Dokument dazu ist auf dem nationalen Rechtsportal zu finden.
Der Zugang zum Generalkonsulat wurde am 15. Oktober geschlossen, seine Mitarbeiter haben die Annahme und Bearbeitung von per Post versandten Dokumenten und die telefonische Beratung ab 8. Oktober eingestellt. Bürger Weißrusslands, darunter diejenigen in Kanada, könnten sich ab 1. November an die weißrussische Botschaft in den USA wenden, hieß es. Über die Schließung der Niederlassung hat Minsk am 7. Oktober informiert.
Das Außenministerium in Minsk hat sein Bedauern über die Schließung der Niederlassung auf Initiative Washingtons geäußert. Dieser Schritt demonstriere „den tatsächlichen Sinn der Erklärungen der US-Seite über die ‚Unterstützung‘ und ‚Fürsorge‘ für das weißrussische Volk“.
Flagge der Europäischen Union - SNA, 1920, 03.09.2021
EU-Außenminister: Krise an weißrussischer Grenze künstlich geschaffen
Am 9. August haben die USA sektorale Sanktionen gegen Weißrussland verhängt - ein Jahr nach den Präsidentschaftswahlen. Die Maßnahmen betrafen einen der weltweit größten Hersteller von Kalidüngemitteln, „Belaruskali“. Nach Angaben des US-Finanzministeriums ist das Unternehmen „die Hauptquelle für Steuer- und Deviseneinnahmen des Lukaschenko-Regimes“. Insgesamt umfasst die Sanktionsliste 23 Bürger des Landes und 21 Unternehmen. Die USA haben ihr Dollarvermögen eingefroren und ihnen verboten, Geschäfte mit amerikanischen Staatsbürgern zu machen.
Anschließend forderte Minsk Washington dazu auf, die Zahl seiner Botschaftsmitarbeiter auf fünf Personen zu reduzieren. Weißrussland hat auch seine Zustimmung zur Ernennung von Julie Fisher zur US-Botschafterin im Land zurückgezogen.
Am 18. Okober hat Frankreichs Botschafter Nicolas de Lacoste Weißrussland auf Aufforderung der Regierung in Minsk verlassen, weil Frankreich das Ergebnis der Präsidentenwahlen in Weißrussland vom 9. August 2020 nicht anerkannt und der Botschafter kein Beglaubigungsschreiben an die Regierung in Minsk übergeben hatte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала