Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Militärstützpunkt nach Berichten über Bomben- und Schützengefahr gesperrt

© CC0 / United States Army / Wikimedia CommonsWalter-Reed-Militärkrankenhaus in den USA
Walter-Reed-Militärkrankenhaus in den USA - SNA, 1920, 20.10.2021
Abonnieren
Der US-Militärstützpunkt „Naval Support Activity Bethesda“ im US-Bundesstaat Maryland ist laut einer auf Twitter veröffentlichten Erklärung nach einem anonymen Anruf am Mittwoch gesperrt worden. Im Anruf wurde gewarnt, dass in einem der Gebäude des Stützpunktes eine Bombe gelegt worden sei.
Neues zum Thema: nach etwa vier Stunden wurde der Lockdown aufgehoben.
Ein Unbekannter teilte mit, dass in der Nähe vom „Walter Reed Military Medical Center“ (dt. Walter-Reed-Militärkrankenhaus) eine Bombe platziert worden sei. Außerdem hieß es zunächst, es bestehe eine Schützengefahr.
Sicherheitskräfte sind vor Ort eingetroffen, aber offizielle Berichte über Verletzte oder Tote gibt es bisher nicht. Es gibt auch noch keine Informationen, wer den Anruf getätigt habe und ob etwas in der Nähe zum medizinischen Zentrum gefunden worden sei.
Die Polizei ermittelt in dem Fall. Alle Patiententermine sollen abgesagt worden sein.
Amoklauf in der norwegischen Stadt Kongsberg - SNA, 1920, 15.10.2021
Agenturbericht: Bogenschütze von Kongsberg an Gesundheitsdienst übergeben
Der Militärstützpunkt in Maryland beherbergt außer dem medizinischen Zentrum auch das „Armed Forces Radiobiology Research Institute“ (dt. das radiobiologische Forschungsinstitut der Streitkräfte) und andere wichtige Objekte.
Der Militärstützpunkt befindet sich an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Das „Walter-Reed-Militärkrankenhaus“ versorgt Soldaten und Veteranen aus allen militärischen Bereichen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала